Spitzenposition für Alexander Tauscher beim ADAC Kart Masters

Vorzeitiger Titelgewinn jedoch knapp verpasst

24. Juli 2018, 10:32 | Autor: Fast-Media - Linda Sebode
Spitzenposition für Alexander Tauscher beim ADAC Kart Masters

Insgesamt 181 Teilnehmer fanden sich am vergangenen Wochenende zum ADAC Kart Masters in Kerpen ein. Auf dem Erftlandring gingen bei bestem Hochsommer-Wetter spannende Rennen über die Bühne. Allerdings blieben die Titelentscheidungen auf dem 1.107 Meter langen Kurs aus. Auch Alexander Tauscher hätte beim vorletzten Rennen der Serie den Sack in der OK-Klasse vorzeitig zumachen können.

Bedauerlicherweise litt er das gesamte Wochenende unter starken Schmerzen im Rücken, resultierend aus einem Unfall zu Saisonbeginn. Durch die Charakteristik der Strecke machten sich die Beschwerden in Kerpen besonders deutlich bemerkbar. Obwohl diese ihm zu schaffen machten, biss Alexander die Zähne zusammen und kämpfte sich durch.

Sowohl das Zeittraining als auch das Klassement der Heats beendete Alexander am Samstag als Fünfter. Damit betrieb der 15-jährige hervorragend Schadensbegrenzung. Er ergatterte sich durch diese Platzierungen wichtige Meisterschaftspunkte.

Im ersten Rennen am Sonntag attackierte er dann voll und holte sich sogar den Sieg. Auch wenn es am Ende ein schwieriges Rennen für ihn war, bewies er seinen Kampfeswillen und machte deutlich, dass er sich dieses Jahr verdient den Meistertitel holen möchte. Leider musste er im zweiten Rennen dann einen Rückschlag einstecken. Eine Kollision bedeutete das vorzeitige Aus für ihn.

„Ich habe mich im zweiten Rennen echt durchgebissen und meine Runden im Bereich der Plätze vier bis sechs gedreht. Der Ausfall war da natürlich bitter. Denn trotz der Rückenschmerzen hatte ich ja bewiesen, dass ich eine gute Leistung abliefern kann,“ so der Niederbayer leicht enttäuscht.

Zu groß war die Enttäuschung dann aber doch nicht, denn immerhin holte sich der Fahrer aus Mitterfels wichtige Punkte und ist weiterhin führender im Kampf um die Meisterschaft.

Lediglich die Titelentscheidung wurde auf das letzte Rennen im ADAC Kart Masters vertagt. Das findet Anfang September auf seiner Heimstrecke in Wackersdorf statt. Dann will Alexander gemeinsam mit seinem Team von Lanari Racing alles geben und die Meisterschaft nach Hause holen.