Julien Koch kämpft sich in Kerpen bis in die Top Ten vor

Rookie legt eine starke Leistung beim ADAC Kart Masters hin

24. Juli 2018, 9:02 | Autor: Fast-Media - Linda Sebode
Julien Koch kämpft sich in Kerpen bis in die Top Ten vor

Das ADAC Kart Masters lud am vergangenen Wochenende zum Rennspektakel der Extraklasse nach Kerpen ein. Auf dem Erftlandring gingen insgesamt 181 Teilnehmer an den Start. Bei bestem Sommerwetter war die 1.107 Meter lange Strecke Austragungsort des vierten von fünf Rennen der Serie. Julien Koch fuhr bei den OK-Junioren eine Top-Ten-Platzierung ein.

Schon am Samstag bewies er eindrucksvoll, dass ihm Zeittrainings liegen. Der Rookie zeigte bereits in den vergangenen Rennen, dass er darin besonders stark ist. In Kerpen legte er mit Platz acht erneut einen sehr guten Start ins Rennwochenende hin.

Leider lief es für den Zwölfjährigen dann in den Vorläufen nicht mehr ganz so erfolgreich. Im ersten Heat wurde er 22., im zweiten Heat Elfter. Das brachte ihm im Zwischenklassement Platz 16 ein.

Am Sonntag war dann aber schon wieder Angriffsstimmung angesagt bei dem Fahrer aus Wehrheim. Im ersten Rennen gelang Julien eine tolle Steigerung. Von Startplatz 16 kämpfte er sich auf Platz 13 vor. Das zweite Rennen absolvierte er mit einem grandiosen achten Platz. „Dass ich es geschafft habe, mich bis in die Top Ten vorzukämpfen, freut mich wahnsinnig. Damit bin ich absolut zufrieden und motiviert in den nächsten Rennen erneut voll anzugreifen,“ so der Rookie.

Seine Vorstellung am vergangenen Wochenende konnte sich wirklich sehen lassen. Den Wehrheimer dabei zu beobachten, wie er vorne mitmischt und sich weiterhin sehr positiv entwickelt, macht viel Freude.

Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich in drei Wochen. Dann geht es für Julien beim Westdeutschen ADAC Kart Cup in Schaafheim weiter. Da gilt es dann erneut zu attackieren. Der Wehrheimer hat dort noch die Möglichkeit sich die Führung zu ergattern und um den Titel zu kämpfen. Aktuell steht er in der Meisterschafts-Rangliste des WAKC auf Platz zwei.

Im August erwartet Julien dann eine Premiere. Der Förderpilot des ADAC Hessen-Thüringen e.V. möchte an der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft in Genk teilnehmen und sich dort auf internationalen Tableau präsentieren.