Solgat Motorsport: Bambini-Erfolg in Kerpen

12. August 2015, 14:01 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Solgat Motorsport: Bambini-Erfolg in Kerpen

Der Erftlandring in Kerpen begrüßte am vergangenen Wochenende 183 Teilnehmer zur vierten Veranstaltung des ADAC Kart Masters. Bei besten Bedingungen lieferten die Solgat Motorsport-Piloten eine hervorragende Vorstellung ab und bescherten dem BirelART-Importeur einen Sieg und fünf Pokalränge.

Nur eine Woche nach der Deutschen Kart Meisterschaft in Ampfing, reiste das Team aus Pforzheim nach Kerpen. Der 1.107 Meter langen Erftlandring war Schauplatz des ADAC Kart Masters. Mit 183 Teilnehmern waren die Felder in Deutschlands stärkster Kartrennserie bestens besetzt. Solgat Motorsport trat mit seinen Fahrern in den Klassen Bambini, KF Junior und KZ2 an.

Bei den Jüngsten rollten gleich fünf Schützlinge an den Start. Schnellster Bambini im Verlauf des Wochenendes war Jan David Fusen. Während der Rennsamstag nicht ganz ideal verlief, blies der Youngster am Sonntag zum Angriff. Mit Vollgas kämpfte er sich durch das Feld und kam im ersten Finale als Fünfter in das Ziel. Im zweiten Durchgang legte er noch eine Schippe drauf und sicherte sich den Sieg. Damit machte er deutlich Boden gut und belegt in der Gesamtwertung den vierten Rang.

Ebenfalls in den Top-Ten mischte Rico Volz mit: Nach den Qualifikationsrennen lag er auf Platz zehn und verbesserte sich im ersten Finale auf einen tollen sechsten Rang. Im zweiten Umlauf wurde er leider Opfer einer Kollision und nur als 32. gewertet. Etwas hinter seinen Erwartungen landete Maximilian Schulte als 17. und 18. Weitere Erfahrung in dem harten Feld des ADAC Kart Masters sammelten Jule Weimann und Jonas Ried, das Duo sah in beiden Finals die Zielflagge.

Mit Luke Wankmüller, Nermin Colakovic und Leon Koslowski ging bei den KF Junioren ein Trio an den Start. Für Luke Wankmüller sah es in den freien Trainings nach einem erfolgreichen Wochenende aus. Doch ab dem Zeittraining kämpfte er mit den Rennreifen und hinkte seiner gewohnten Performance hinterher. Nach einer Kollision im ersten Finale, schnupperte er im zweiten Durchgang an den Top-Ten und sammelte als Elfter Meisterschaftspunkte. In der Gesamtwertung rangiert er vor dem Finale auf dem achten Platz. Eine tolle Steigerung zeigten auch die beiden Rookies: Nermin Colakovic fuhr im ersten Finale von Startposition 24 auf 14 nach vorne. Leider schied er im zweiten Lauf vorzeitig aus. Leon Koslowski sah hingegen beide Mal das Ziel und wurde als 21. und 13. abgewinkt.

Richtig gut unterwegs war Kevin Baranowski bei den Schaltkarts. In dem 48-Mann starken Feld zeigte er seine Jahresbestleistung und etablierte sich von Beginn im Spitzenfeld. Am Sonntagabend wurde er gleich in beiden Finals als Fünfter mit einem Pokal geehrt. In seinem Windschatten folgte der Hamburger André Matisic. Als 17. startete er in die Finalphase und kämpfte sich im ersten Umlauf auf Platz acht nach vorne. Noch eine Position machte er im zweiten Rennen gut und festigte seine Top-Ten-Platzierung im Gesamtklassement. Als Dritter im Bunde ging Jakob Gaßmann an den Start und schaffte als 28. den direkten Finaleinzug. Im ersten Auftritt fuhr er bis auf Rang 20 nach vorne, musste aber leider im zweiten Lauf einen Ausfall verzeichnen.

Teamchef Darko Solgat war am Sonntagabend durchweg zufrieden mit der Vorstellung seiner Fahrer: „Wir haben in alle Klassen überzeugt und bei den Bambini wieder gewonnen. Die Jungs hingen sehr eng zusammen und haben es sich nicht einfach gemacht. Bei den KF Junioren lief leider nicht alles perfekt, die Zwischenergebnisse spiegeln aber unser Potential wieder. Besonders erfreulich ist das Resultat bei den Schaltkarts – Kevin war diesmal sehr gut unterwegs.“

Nach der Sommerpause steht Solgat Motorsport am ersten September Wochenende wieder am Start. Dann geht die Deutsche Kart Meisterschaft in Oschersleben in die Endphase.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.