RS Motorsport in Kerpen auf Pokal-Kurs

OK-Rookie Rico Volz fährt in die Top-Fünf

24. Juli 2018, 18:51 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
RS Motorsport in Kerpen auf Pokal-Kurs

181 Fahrerinnen und Fahrer versammelten sich zur vierten Station des ADAC Kart Masters in Kerpen und gaben auf dem Erftlandring kräftig Gas. RS Motorsport war dabei mit sechs Schützlingen vertreten und mischte gut mit. Rico Volz feierte bei den OK sogar sein bisher bestes Saisonergebnis und raste bis in die Pokalränge nach vorne.

Strahlender Sonnenschein und hochsommerliche Temperaturen sorgten am zurückliegenden Wochenende auf dem Erftlandring im nordrhein-westfälischen Kerpen für schweißtreibende Bedingungen. In prall gefüllten Klassements duellierten sich die Akteure in spannenden Rennen um wichtige Meisterschaftspunkte. Die Wertungsläufe sieben und acht galten als eine Bewährungsprobe und forderten die Pilotinnen und Piloten aufs Ganze.

Leon Bauchmüller ging nach seinem erfolgreichen Auftritt beim abgelaufenen Event in Oschersleben hochmotiviert in das Geschehen, schaffte es aber nicht daran anzuschließen. Im Zeittraining hing der Youngster als 13. seiner gewohnten Performance hinterher, fuhr letztlich aber als Neunter im zweiten Rennen bis in die Top-Ten nach vorne und feierte so einen versöhnlichen Abschluss.

Gerrit Hartwig gehörte bei den X30 Senioren zu Beginn des Wochenendes zu den absoluten Favoriten. Mit der viertschnellsten Zeit im Qualifying ließ der CRG-Pilot aufhorchen, hatte danach jedoch mit Rückschlägen zu kämpfen. Ein verkorkster Vorlauf warf Gerrit auf Startplatz 16 für die Finals zurück. Dort hing der RS-Schützling daraufhin im Verkehr fest und manövrierte sein Kart am Ende auf den Positionen 19 und 14 in das Ziel.

Teamkollege Niclas Wiedmann startete als Zwölfter nach den Heats souverän in die Finals. Dort schlug sich der X30-Pilot ebenfalls mit Bravour und landete letztlich als Neunter im zweiten Durchgang sogar unter den hart umkämpften besten Zehn der Kategorie. Tobias Pfisterer komplettierte das RS-Duo in Sichtweite und erkämpfte sich in den Wertungsläufen die Positionen 15 und 13.

Eines seiner bisher stärksten Wochenenden zeigte Rico Volz im OK-Klassement. Als Vierter im Zeittraining legte der Rookie eindrucksvoll vor und knüpfte auch in den Vorläufen nahtlos daran an. Aus der zweiten Startreihe heraus ging Rico folglich in das erste Rennen und lieferte dort mit Rang fünf eine beachtliche Leistung ab. Auch im zweiten Lauf war der Youngster ganz vorne dabei. Lediglich eine Zeitstrafe hielt Rico von einer erneuten Top-Platzierung ab und warf den Schüler auf Rang zwölf zurück.

Marvin Langenbacher nutzte bei den Schaltkarts die Gelegenheit, um sich auf das nahende DSKC-Event vorzubereiten. Nach Rang 21 im Zeittraining legte der Routinier eine erfreuliche Aufholjagd hin und fand sich im ersten Rennen bereits auf Position neun wieder. Dort rangierte Marvin auch im zweiten Durchlauf, bis er durch eine Kollision bis auf Platz 22 zurückfiel.

„Die Bedingungen an diesem Wochenende waren nicht einfach. Dennoch konnten wir mit unserem Speed überzeugen, auch wenn unglückliche Situationen in den Rennen dies nicht immer entsprechend in den Ergebnissen widergespiegelt haben. Besonders hervorzuheben ist Ricos Leistung. Als einer der jüngsten Fahrer des Feldes zeigt er eine tolle Entwicklung – in Zukunft wird er ein sicherer Kandidat für das Podest sein.“, resümierte Roland Schneider am Abend.

Die nächste Chance zum Angriff wartet auf RS Motorsport bereits am kommenden Wochenende. Die vierte Veranstaltung der Deutschen Kart-Meisterschaft lädt dann erneut zum Erftlandring nach Kerpen ein.