HTP Kart Team: Doppelerfolg im ADAC Kart Masters vor Augen

Jan Philipp Springob und Luci Trefz sorgen in Kerpen für Furore

24. Juli 2018, 19:24 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
HTP Kart Team: Doppelerfolg im ADAC Kart Masters vor Augen

Das HTP Kart Team könnte nach dem Titel im vergangenen Jahr, diesmal noch einen Stufe draufsetzen: Bei den X30 Senioren steht der Rennstall von Inhaber Christian Voß vor einem Doppelsieg in der Meisterschaft. Den Grundstein legten allen voran Jan-Philipp Springob und Luci Trefz beim Saisonhalbfinale des ADAC Kart Masters in Kerpen. Doch auch die restlichen Piloten untermauerten die Teamstärke der Mannschaft aus Altendiez.

181 Teilnehmer duellierten sich am vergangenen Wochenende auf dem 1.107 Meter langen Erftlandring um die vorentscheidenden Punkte in der Meisterschaft der Regionalserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt. Mit insgesamt sechs Fahrern ging dabei das HTP Kart Team in gewohnter Stärke an den Start und erlebte erneut nahezu ein perfektes Wochenende. Einzig die Junioren sollten sich ein wenig schwerer tun als die Routiniers.

Linus Jansen ging mit großen Ambitionen an den Start auf der Rennstrecke, wo unter anderem schon Formel 1-Weltmeister Sebastian Vettel seine Runden drehte. Als Meisterschaftsanwärter in der X30-Junior-Klasse wollte er seine Ambitionen erneut unter Beweis stellen. Nach einem verhaltenen Start am Samstag mit Platz fünf im Zeittraining, kämpfte er sich in den Heats dank einer guten Aufholjagd auf Podestrang drei vor. In den Rennen reichte es aber lediglich zu den Plätzen zehn und sieben. Zum Saisonfinale in Wackersdorf gilt für Jansen als Zweiter in der Gesamtwertung das Motto: „Volle Attacke.“

Teamkollege Herolind Nuredini erlebte ein durchweg zufriedenstellendes Event im traditionsreichen Kerpen und hielt der brütenden Hitze am Sonntag stand. Er landete in beiden Finals als Fünfter und Vierter in den Pokalrängen. „Das war ein sehr erfolgreiches Wochenende für mich, beim nächsten Mal versuche ich noch weiter, nach vorne zu fahren“, bilanzierte der Youngster am Sonntagabend.

Ein packendes, teaminternes Duell um den Platz an der Sonne liefern sich Jan-Philipp Springob und Luci Trefz bei den X30 Senioren. Springob hat nach dem Lauf in Kerpen noch immer die Nase vorn: „Das macht richtig Spaß, gegen Luci zu fahren. Wir duellieren uns auf einem sehr hohen, aber gleichzeitig auch fairen Niveau.“ Mit Platz zwei beziehungsweise drei in den finalen Wertungsläufen behauptete sich Springob an der Spitze des Klassements. Doch sein Teampartner Luci Trefz setzte ein dickes Ausrufezeichen.

Denn Luci war an diesem Wochenende bei heißen Bedingungen nicht zu stoppen. Unnachahmlich gewann er beide Finalläufe und sitzt seinem Kollegen im Nacken: „Das war ein tolles Event für mich. Ich bedanke mich bei der gesamten Crew für das Vertrauen.“ Die beiden weiteren Senioren Ian Reutermann und Chris Rosenkranz sammelten im Mittelfeld wichtige Erfahrungen.

Teamchef Christian Voß blickt nach dem erfolgreichen Wochenende zuversichtlich in die Zukunft: „Ich freue mich sehr für das gesamte Team, dass wir kurz vor einem Doppelsieg stehen. Das wäre der Lohn für die harte Arbeit während der gesamten Saison. Doch noch müssen wir in den kommenden Wochen alles geben, um unser Ziel zu erreichen.“

Vor dem Finale des ADAC Kart Masters, kämpft das Team noch um einen anderen Titel. Vom 10.-12. August findet im italienischen Castelletto das Finale der IAME X30 Euro Series statt. Dort liegt das Team aktuell auf dem zweiten Rang.