20. August 2019, 15:59 | Autor: Ronny Tabakovic

Zur vorletzten Saisonstation der ADAC Kart Masters 2019 zog es das Team von Neu Racing am vergangenen Wochenende zum Erftlandring in Kerpen. Auf dem 1107 Meter langen Rundkurs galt es für den ADAC Pfalz Förderpiloten Ronny Tabakovic, seinen zweiten Rang in der Meisterschaft gegen 25 andere Piloten zu verteidigen.
Die freien Trainings am Freitag fanden im trockenen statt. Während der Test Sessions gelang es dem 18-Jährigen, sich gut auf die Strecke und die Bedingungen einzuschießen und ein gut funktionierendes Setup zu entwickeln.
Der Aufwärtstrend bestätigte sich am Samstagmorgen im Qualifying, wo Ronny sich mit dem fünften Platz die dritte Startreihe für die beiden Vorläufe am Nachmittag sicherte. „Es wäre noch etwas mehr drin gewesen, jedoch bin ich in meiner letzten Runde auf einen langsameren Kontrahenten aufgelaufen, was mir meine Runde kaputt gemacht hat.“, so Tabakovic nach dem Zeittraining.
Obwohl das Team im weiteren Verlauf des Tages aufgrund der abkühlenden Strecke etwas mit dem Setup zu kämpfen hatte, gelang es dem Schützling von Neu Racing beide Vorläufe nach jeweils 12 Runden auf Rang vier abzuschließen. Durch eine Zeitstrafe eines anderen Teilnehmers sah sich Tabakovic am Abend als Zweiter in der ersten Startreihe für die Finalrennen am Sonntag.
Pünktlich zum Warm-Up am Morgen stand die Strecke unter Wasser. Mit den wechselnden Bedingungen kam das Team gut zurecht und konnte entsprechend mit dem Setup reagieren.
Im ersten Finallauf musste Ronny trotz einer sehr defensiven Fahrweise seinen zweiten Platz kurz vor Rennende abgeben und beendete den Lauf nach 18 Runden auf Rang drei.
Auch im zweiten Lauf am Nachmittag konnte das Team eine gute Performance unter Beweis stellen und mit Ronny einen guten vierten Platz nach Hause bringen.
„Diese Ergebnisse sind sehr wichtig für uns. Wir haben unseren Vorsprung auf Platz drei komfortabel ausgebaut, was uns sehr viel Zuversicht für das Finalrennen in Wackersdorf Ende September gibt.“

Für Ronny geht es als nächstes weiter ins italienische Lonato zur KZ2 Weltmeisterschaft, welche 20.-22. September auf dem South Garda Karting Kurs ausgetragen wird.