RL-Competition-Piloten durchweg vorne dabei

20. Juli 2017, 13:36 | Autor: RL-Competition
RL-Competition-Piloten durchweg vorne dabei

Kerpen war der Austragungsort der dritten Veranstaltung zum ADAC Kart Masters 2017. Das Team von RL-Competition aus Hebertshausen trat mit 5 Piloten an und glänzte in allen Klassen durch Top Platzierungen.

Erneut hervorzuheben war die junge Bambini Pilotin Lilly Zug. Durch ihre Platzierungen drei und vier in den Finalrennen schob sich Lilly mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Meisterschaftsführenden in der Gesamtwertung erneut etwas nach vorne und zählt spätestens jetzt zu den absoluten Favoriten auf den Titel. Lilly hätte beide Rennen sogar gewinnen können und hatte auch einige Führungsrunden auf Ihrem Konto, wurde nur zweimal etwas fragwürdig von der Bahn geschoben.

In der OK Junior Klasse startete Lillys älterer Bruder Marius sowie der junge Rookie Egor Litvinenko. Marius war als Meisterschaftsführender nach Kerpen gereist und untermauerte seine Titelambitionen im Qualifying und den Heats souverän. Die Finalläufe sollten allerdings für Marius zum Desaster werden. Mit zwei Ausfällen und null Punkten sah die Bilanz am Sonntagabend sehr ernüchternd aus. Egor schien die Kohlen aus dem Feuer zu holen und zeigte einen sehr starken ersten Lauf in dem er als Zehnter seine erste Top 10 Platzierung in der für ihn neuen Klasse einfuhr. Leider wurde Egor nachträglich mit einer 5 Sekundenstrafe belegt die ihn auf Position 14 zurückwarf.

Die OK Senioren Dennis Scott und Thomas Mund beeindruckten in Kerpen beide. Dennis hatte in Wackersdorf noch sein persönliches Waterloo erlebt und kam in Kerpen stärker zurück als je zuvor in diesem Jahr. Platz vier im Finale unterstrich dies beeindruckend. Thomas Mund der in diesem Jahr seine 30. Kartsaison zelebriert und mit 54 Jahren mit Abstand ältester Teilnehmer war überraschte ebenfalls durch seine ersten Meisterschaftspunkte in der hart umkämpften OK Klasse.

Robin Landgraf: „Kerpen war für uns im Großen und Ganzen ein gutes Wochenende. Wir haben zwar mit Marius aufgrund seiner Ausfälle die Meisterschaftsführung verloren, jedoch liegt Marius mit nur 8 Punkten Rückstand noch immer in Schlagdistanz. Lilly hätte gewinnen können, ich kann mich aber auch über eine erneute Podiumsplatzierung sehr freuen. Die Entwicklung von Egor und Dennis sind gerade wieder als sehr positiv zu bewerten. Beide hatten in Wackersdorf absolute Tiefpunkte und haben in Kerpen mit ihren jeweiligen Saisonbestleistungen gezeigt warum ich auf genau diese beiden Piloten vertraue!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.