21. Mai 2014, 13:11 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Am vergangenen Wochenende war es soweit, auf dem Hunsrückring/Hahn fiel der Startschuss zur ADAC Kart Masters Saison 2014. Mit am Start war auch das Beule Kart Racing Team. Nach dem Titelgewinn in 2013, wussten die Piloten auch diesmal zu überzeugen.

Beim Finale des ADAC Kart Masters 2013 war die Freude im Team aus Hagen groß. Tim Becker gewann in Deutschlands stärkster Kartrennserie den Meistertitel in der Klasse X30 Junior. Doch mit dem Start der neuen Saison, wurden die Uhren auf null gedreht.

Fünf Fahrer traten für den Importeur des LH-Karts auf dem 1.377 Meter langen Kurs im Hunsrück an. Für eine kleine Überraschung sorgte sicherlich Patrick Lipinski. Der Pilot aus Lüdenscheid sicherte sich im Qualifying Startplatz zwei in der X30 Senioren-Klasse und zeigte auch in den Vorläufen sein ganzes Können. Ein Sieg und ein dritter Rang gingen auf sein Konto, damit stand er im ersten Finale auf der Pole-Position. Patrick gewann auch diesmal den Start, doch in der vierten Runde kam es zu einer Kollision wodurch er weit zurück fiel. Am Ende wurde er mit den Plätzen 19 und 28 weit unter Wert geschlagen.

Etwas holprig war auch der Saisonstart für den amtierenden X30 Junior-Champion Tim Becker. Der Youngster tritt in diesem Jahr bei den Senioren an und lag mit Position 19 im Zeittraining etwas hinter seinen Erwartungen. Zu den Vorläufen lief es aber deutlich besser. Als Elfter und Siebter sicherte er sich Startplatz 13 für das erste Finale. Mit einem guten Start festigte Tim seine Position im vorderen Mittelfeld und sah die Zielflagge als Elfter. Großes Pech dann im zweiten Durchgang. Tim fiel weit zurück und musste das Rennen vorzeitig beenden.

Als Dritter im Bunde stellte sich Andreas Kilian der 47 Mann starken X30 Senioren-Konkurrenz. In durchwachsenen Vorläufen schaffte er es nicht an seine Leistungen aus dem vergangenen Jahr anzuknüpfen und schied vorzeitig aus.

Ein ähnliches Schicksal erfuhr auch sein Teamkollege Cihan Sömnez. Mit 50 Fahrern trat er im größten Feld des ADAC Kart Masters an. In seinen Vorläufen reichte es aber leider nur zu den Rängen 29 und 30, weshalb er am Ende seinen Finaleinzug verpasste.

Neuland betrat Hüseyin Yardimciel. Nach einem Jahr bei den X30 Junioren, steigt er in die internationale KF Junioren-Klasse auf und wusste im Hunsrück zu überzeugen. Bei starker Konkurrenz sicherte er sich nach den Vorläufen einen beachtlichen neunten Gesamtplatz und legte im ersten Finale noch eine Schippe drauf. Hochmotiviert hielt er den Anschluss zur Spitze und hatte Chancen auf ein Top-Fünf-Ergebnis. Leider kam es zur Rennmitte zu einer Kollision, nach welcher Hüseyin sein LH-Kart im Aus abstellen musste. Im zweiten Durchgang hatte er es dann schwer vorzufahren und hing als 27. im Verfolgefeld fest.

Auch wenn am Ende deutlich bessere Resultate möglich gewesen wären, zeigte sich Teamchef Joachim Beule sehr zufrieden: „Ich habe die Geschehnisse aus Hagen verfolgt und bin wirklich stolz auf die Jungs. Leider hatten wir dieses Wochenende viel Pech, ansonsten hätten wir gleich mehrere Pokale oder sogar einen Sieg eingefahren. Die Performance unseres Materials passt auf jeden Fall.“

Schon am kommenden Wochenende wartet auf das Team das nächste Rennen. Dann ist der Westdeutsche ADAC Kart Cup auf der hauseigenen Bahn im Motodrom Hagen zu Gast.