Paul Enders feiert ersten Sieg im ADAC Kart Masters

25. Juni 2014, 15:57 | Autor: Fast-Media - Katrin Reinders
Paul Enders feiert ersten Sieg im ADAC Kart Masters

Sein bisher stärkstes Wochenende im ADAC Kart Masters präsentierte Paul Enders jetzt auf dem Schweppermannring in Ampfing. Das zweite von fünf Rennen in Deutschlands stärkster Kartserie war von Anfang bis Ende auf seiner Seite – an Spannung mangelte es trotzdem nicht. Als Sieger gehört er nun zu den Titelfavoriten.

Nach einem durchwachsenen Auftakt im ADAC Kart Masters auf dem Hunsrückring, legte Paul Enders am vergangenen Wochenende eine Schippe drauf. Bereits im Zeittraining sicherte sich der Bambini-Pilot im Top-Kart die Bestzeit seiner Gruppe. Auf Gesamtplatz sechs zeigte er sich mit dem Start in das Rennwochenende sehr zufrieden und ging hochmotiviert in die Vorläufe. „Auch die liefen wie am Schnürchen“, freute sich der Youngster aus dem Team Ebert Motorsport. Zwei Mal Rang drei bescherte ihm Startposition fünf für das Finale.

Spannungsgeladen zeigten die Bambini-Piloten schon im ersten Finallauf, wie eng ihre Leistungen beieinander lagen. Dicht gedrängt fuhren sie an der Spitze des Feldes und schenkten sich rein gar nichts. Paul Enders kämpfte bravourös vorne mit und hielt während der kompletten Renndistanz seine Siegchancen aufrecht. „Während des gesamten Rennens hing ich am Heckspoiler der Führenden“, zog er ein zufriedenes Fazit, nachdem der junge Salmtaler das Siegerpodium auf Platz drei besetzten durfte. „Da saß aber noch mehr drin“, war er sich sicher.

Den Beweis für seine Kämpfernatur lieferte der Bambini-Pilot aus dem Ebert Motorsport Team direkt im zweiten Rennen. Auch da lagen die Leistungen der Fahrer erneut eng zusammen. „Ein Kinderspiel war es nicht“, erinnerte der Youngster sich nach dem Wochenende noch sehr gut. Doch es passte: Paul Enders nutzte in der letzten Runde eine Lücke gekonnt aus, bewies starke fahrerische Leistungen und überholte kämpferisch den bis dato Führenden. Ein spannender Laufsieg ließ ihn ganz oben auf dem Treppchen Platz nehmen und beendete ein grandioses Rennwochenende, das einmal mehr seine Ambitionen und Chancen auf den Titel unterstrich. In der Gesamtwertung verbesserte er sich nun auf Position fünf und blickt gespannt auf die kommenden Rennen: „Es warten noch drei Veranstaltungen, bei denen ich ebenfalls in den Top-Rängen mitfahren möchte.“

Das nächste Rennen von Paul Enders ist am 20. Juli. Dann lockt die ACV German Vega Trophy nach Kerpen, nur zwei Wochen später findet an selber Stelle die dritte Veranstaltung des ADAC Kart Masters statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.