Neues Kart, neues Glück: Jan-Lukas Keil zeigt Stärke

11. August 2015, 10:07 | Autor: Fast-Media - Melina Schnaudt
Neues Kart, neues Glück: Jan-Lukas Keil zeigt Stärke

Am vergangenen Wochenende stand mit Kerpen die vierte Station des ADAC Kart Masters auf dem Programm. 183 Teilnehmer reisten zu der vorletzten Veranstaltung der stärksten Kartrennserie Deutschlands. Mit dabei war auch Jan-Lukas Keil: Der Rookie startete erstmalig mit einem neuen Chassis und überzeugte gleich mit zwei Top-Ten-Platzierungen.

Der 1.107 Meter lange Erftlandring in Kerpen ist die Heimstrecke des jungen Rommerskirchener, entsprechend zuversichtlich ging er an den Start. Bei schwül-warmen Bedingungen wurde diesmal die Fitness der Piloten besonderes gefordert. Jan-Lukas bewies aber einen kühlen Kopf und lieferte eine starke Leistung ab. Erstmalig startete der 14-Jährige Nachwuchsfahrer aus dem ADAC Motorsport Junior Team mit einem CRG-Kart.

Nach guten Tests, fehlte im Zeittraining noch etwas die Erfahrung mit den neuen Reifen. „Ich hab nicht den nötigen Grip gefunden. Wir müssen vor den Heats noch einmal das Setup verbessern, dann klappt es bestimmt“, erklärte der Rommerskirchener im Anschluss.

Zusammen mit seinem Team gelang es Jan-Lukas eine deutliche Verbesserung zu erreichen. In den Heats kämpfte er sich auf Position sechs und 13 vor. Damit war er am Samstagabend Achter und kassierte so gleich die ersten Punkte in der Meisterschaftswertung. „Ich bin total zufrieden. Das ist meine bisher beste Ausgangsposition im ADAC Kart Masters. Mal schauen, ob ich morgen noch weiter nach vorne komme“, zog der Youngster sein Zwischenfazit.

In den beiden Finalrennen bewies er dann nicht nur sein fahrerisches Können, sondern auch seinen Siegeswillen, seine Durchsetzungskraft und seine Stärke. Nach 15 Runden sah er in beiden Finalläufen die Zielflagge als Siebter. „Nach den vielen Höhen und Tiefen in den vergangenen Wochen, war dieses Wochenende ein Lichtblick. Ich habe mich schnell an das neue Chassis gewöhnt und fühle mich wohl. Auf dieser Basis werden wir nun aufbauen und gut gerüstet in die verbleibenden Rennen starten“, zeigte sich der amtierende Bambini-Champion hochzufrieden.

In fünf Wochen (05.-06.09.2015) geht es für Jan-Lukas in der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft in Oschersleben weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.