Giuliano Göbbels weiterhin im Titelrennen des ADAC Kart Masters

11. August 2015, 11:37 | Autor: Fast-Media - Luca Köster
Giuliano Göbbels weiterhin im Titelrennen des ADAC Kart Masters

Zum vierten Lauf des ADAC Kart Masters reiste der Giuliano Göbbels am vergangenen Wochenende zum Erftlandring nach Kerpen. Auf dem anspruchsvollen Kurs in Nordrhein-Westfalen ging der 18-jährige als Siegesanwärter in Deutschlands stärkster Kartrennserie ins Rennen und erlebte dabei ein nicht ganz seinen Erwartungen entsprechendes Wochenende.

Als Meisterschaftsdritter mit nur 23 Punkten Rückstand auf den Erstplatzierten reiste der Jülicher Kartfahrer zum vorletzten Lauf des ADAC Kart Masters nach Kerpen. 38 Piloten im X30 Senioren-Klassement verlangten dem jungen Rennfahrer dabei sein ganzes Können ab und forderten vollste Konzentration.

Einen guten Start ins Renngeschehen legte Giuliano am Samstag im Qualifying hin. Mit einer schnellen Rundenzeit sicherte sich der Schützling des CV Racing-Teams den vierten Startplatz und somit eine aussichtsreiche Position für die anstehenden Qualifikationsrennen. „Ich bin in der ersten Zeittrainings-Gruppe gestartet. In der zweiten Truppe wäre mit etwas mehr Grip auf der Strecke bestimmt eine noch schnellere Rundenzeit möglich gewesen. Dennoch bin ich mit Platz vier zufrieden. Nun kann es nach vorne gehen“, erklärte Giuliano im Teamzelt.

Im ersten Qualifikationslauf beahuptete sich der Förderpilot des ADAC Nordrhein permanent im Führungspulk. Bei der Zieleinfahrt bekam Giuliano jedoch eine Zeitstrafe und wurde deshalb nur als 15. gewertet. Der zweite Durchgang lief daraufhin schon deutlich besser. In einem fehlerfreien Rennen raste der Youngster nach vorne und überquerte die Ziellinie als toller Zweiter. Im Zwischenklassement stand der ambitionierte Kartpilot folglich auf einem soliden zehnten Rang.

Von dort aus lieferte Giuliano im ersten Finallauf eindrucksvolle Performance ab. Zu Beginn des Rennens fuhr der Kosmic Kart-Fahrer im Führungspulk des Feldes mit. Nach einer Kollision fiel er allerdings einige Plätze zurück. Nichtsdestotrotz legte der Titelaspirant eine starke Aufholjagd hin und überquerte das Ziel als Zehnter.

Im zweiten Finale hielt Giuliano auf Platz sieben liegend ununterbrochen Anschluss zur Spitze. Bedingt durch die Streckenführung des 1.107 Meter langen Kurses fand der 18-jährige jedoch keine sichere Überholmöglichkeit und fuhr als guter Siebter in das Ziel.

„Leider hatte ich in den Rennen heute etwas Pech und konnte meinen Speed daher nicht hundertprozentig umsetzten. Dennoch hat das Qualifying-Ergebnis gezeigt, in welchen Rängen ich mich einordnen kann. In der Meisterschaft liege ich nun auf Platz zwei – in Wackersdorf wird also noch einmal voll angegriffen“, blickte der ehrgeizige Kartfaher voraus.

Weiter geht es für Giuliano am 12. und 13. September mit der ACV German Vega Trophy. Dort gilt es für den Jülicher seinen ersten Platz in der Meisterschaftswertung der überregionalen Clubsport-Rennserie zu verteidigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.