Max Hesse bleibt im Titelrennen

23. Juni 2014, 18:17 | Autor: Fast-Media - Katrin Reinders
Max Hesse bleibt im Titelrennen

Ein Rennen im ADAC Kart Masters ohne ihn wäre undenkbar: Max Hesse, amtierender Vize-Meister, gehörte auch am vergangenen Wochenende wieder zum Inventar Deutschlands stärkster Kartserie. Auf dem Schweppermannring in Ampfing fuhr er in der KF Junior des zweiten Rennens dieser Saison erneut vorne mit.

Mit Bestzeiten in den freien Trainings zeigte Max Hesse am vergangenen Wochenende das, was in ihm steckt. Diese Leistung untermauerte das Zeittraining, welches der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport als Zweiter beendete. Lediglich um eine Haaresbreite hatte der KF Junior Pilot die Pole-Position verpasst, „es wäre auch zu schön gewesen“, kommentierte der Vizemeister der vergangenen Saison das Ergebnis. In Erfüllung ging sein Traum von der Pole-Position dann im ersten Vorlauf. 27 Teilnehmer kämpften mit starken Leistungen um jeden Meter, unangefochten blieb Max Hesse im Birel-Kart an der Spitze und fuhr seinen ersehnten Sieg im ersten Heat ein. Der zweite Vorlauf endete mit Anschluss an die Führung des Feldes auf Rang vier.

„Somit ging es von der undankbaren zweiten Position aus in das Finalrennen“, erzählte der Junior des Phoenix Racing Team rückblickend. Auf der Strecke in Ampfing haben die Piloten von dieser Position aus das Nachsehen am Start und müssen oftmals den Verlust einiger Positionen hinnehmen. Doch der leistungsstarke Pilot aus dem Solgat Motorsport Team wusste sich zu helfen, konterte und hielt sich auf Rang fünf, bis die Ziellinie erreicht war.

„Mit der Performance meines Karts war ich dennoch nicht sonderlich zufrieden. Es lief nicht wie gewohnt“, sagte der amtierende Vizemeister. So wusste sein Team die Pause bestens zu nutzen und lieferte ein neues Set-Up für sein Kart zum zweiten Finallauf. „Erstklassig“, lobte Max Hesse, der sich nach einem spannenden Lauf im zweiten Rennen den silbernen Rang sicherte. „Mein Ziel lautet der Titel – und dem bin ich wieder ein Stückchen näher gekommen“, zog der KF Junior Pilot ein positives Fazit nach dem Wochenende in Ampfing. „Gratulieren möchte ich meinem Team Phoenix Racing zum Gewinn des 24h-Rennens auf dem Nürburgring. Die gesamte Mannschaft hat einen super Job gemacht“, Max abschließend.

Sein nächstes Rennen ist bereits nächste Woche, bei der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft in Wackersdorf, vom 28. bis 29. Juni wartete starke Konkurrenz. Über 55 Junioren aus dem In- und Ausland starten beim zweiten Lauf der höchsten Liga des deutschen Kartsports.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.