Mark Wolff auf Platz vier in Oschersleben

1. Juli 2015, 9:58 | Autor: E. D'Angelo
Mark Wolff auf Platz vier in Oschersleben

Den vierten Platz in der Tageswertung des dritten Laufs der ADAC Masters belegte der Dormagener X30 Senior Pilot in Oschersleben. Zu Beginn des Rennwochenendes sah es noch nicht so aus, als könne der für DS Kartsport mit Mach1 startende Kartpilot an die guten Leistungen der vergangenen Rennen anknüpfen. So war es am Freitag schwierig, ein gutes Setup bei wechselnden Bedingungen zu finden, und auch der Samstag begann so, wie er endete.

Morgens ein verfrühtes Trainingsende mit defektem Transponder, dann ein mäßiges Qualifying bei starkem Regen und nachmittags der erste Heat, der nach einer Kollision auf Platz 21 endete. Der Sonntag brachte zunächst auch noch keine Entspannung, trotzdem reichte es nach dem zweiten Heat für die Finalläufe, auch wenn der sympathische Rheinländer mit dem 34. und somit letzten Startplatz Vorlieb nehmen musste. Dann aber startete die wohl imposanteste Aufholjagd des Wochenendes. Mit schnellsten Rennrunden und starken Überholmanövern am Ende der langen Startgeraden kämpfte Wolff sich um 19 Plätze bis zum 15. Rang vor. Doch damit nicht genug, denn im zweiten Lauf konnte er nach einem guten Start bis in die Spitzengruppe fahren und überquerte die Ziellinie als Sechster. „Ich war zu Beginn des Wettbewerbs wohl noch nicht richtig fokussiert, vielleicht lag es an der Zeugnisvergabe.“ so der 17jährige Gymnasiast scherzhaft. „Nein, im Ernst, wir haben im Team alles analysiert und Lösungen gefunden. Vom Austausch mit meinem Teamkollegen und Masters-Champion Alex Heil sowie mit Teamchef Detlef Schulz habe ich schließlich sehr profitiert, das macht uns als Team aus.“ So sah es auch Detlef Schulz: „Mark hat sich in diesem Jahr gut entwickelt und fährt fair, nutzt aber jede Chance konsequent. Wir müssen nur noch an Feinheiten feilen und erreichen jetzt schon regelmäßig Top Fünf Ergebnisse.“ So war der Rheinländer in Oschersleben der schnellste Mach1 Pilot seiner Klasse und belegt mittlerweile einen Platz unter den Top 15 in der ADAC Masters. Am kommenden Wochenende steht in Hahn der ADAC Kart Cup im Rahmen des WAKC an, auch dort möchte Mark Wolff punkten und Teamchef sowie Sponsoren überzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.