Mach1 Kart gewinnt in Kerpen

12. August 2014, 22:22 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Mach1 Kart gewinnt in Kerpen

Auf dem Erftlandring in Kerpen waren vom 2.-3. August die Teilnehmer des ADAC Kart Masters zur dritten von fünf Rennveranstaltungen zu Gast. Die drei Fahrer aus dem Mach1 Motorsport-Team etablierten sich in den Top-Ten. Für viel Freude sorgte Miroslaw Kravchenko von DS Kartsport, der Youngster fuhr einen Bambini-Doppelsieg ein.

Viel Zeit zum Ausruhen hatte der deutsche Chassis-Hersteller nicht. Direkt aus Schweden ging es zum Erftlandring in Kerpen. Julian Müller, Luca Walter und Philipp Heim traten dort in den X30-Klassen an. Bei den Senioren wartete mit über 40 Teilnehmern starke Konkurrenz. Diesmal hatten aber beide Mach1 Kart-Piloten das Glück auf ihrer Seite und absolvierten alle Heats und Finalrennen ohne größere Probleme. Julian Müller führte dabei das interne Teamranking an. Der Kölner lag nach dem Qualifying auf Rang elf und verbesserte sich im Verlauf der Heats bis auf einen guten sechsten Startplatz für das erste Finale. In diesem hielt er den Anschluss zu den Top-Rängen und sah nach 18 Runden als Achter die Zielflagge. Eine Position weiter nach vorne ging es für ihn im zweiten Rennen, dieses beendete er als guter Siebter. Er war jedoch mit seiner Performance nicht wirklich zufrieden und klagte das gesamte Wochenende über Motorprobleme. „Wir hatten speziell auf der Geraden mit deutlichem Leistungsschwankungen zu kämpfen, selbst im Windschatten konnte ich nicht attackieren. Tests auf unserem Prüfstand lassen auf Probleme mit dem Rennbenzin schließen“, erklärt Teamchef Martin Hetschel.

Sein Teamkollege Luca Walter kam zur Saisonhalbzeit immer besser in Fahrt und fand zu seiner gewohnten Form zurück. Der 17. Platz im Zeittraining war noch etwas verhalten, in den Heats und den Rennen gab der X30 Junioren-Champion des Jahres 2011 aber Vollgas. Als Zwölfter nahm er das erste Finale in Angriff und wurde in diesem auf Platz elf abgewinkt. Den Sprung in die Top-Ten schaffte er im zweiten Durchgang. Als Zehnter feierte er sein bisher bestes Saisonergebnis und verbuchte seine ersten Meisterschaftspunkte in dieser Saison.

Bei den Junioren trat Philipp Heim an. Doch der Rennsamstag verlief nicht nach den Vorstellungen des Nachwuchspiloten. Nach einem Ausfall in den Vorläufen, schloss er den Tag nur als 27. ab. In den Finals ebnete er sich aber den Weg ins Mittelfeld und wurde als 19. und 24. abgewinkt. Teamchef Martin Hetschel zog am Abend ein positives Fazit: „Bei den Senioren lief endlich alles glatt. Die Zeiten beider Fahrer haben gepasst und wir waren durchaus konkurrenzfähig. Philipp fehlt im Jahresverlauf etwas an Fahrpraxis, in den Finals schloss er aber die Lücke und steigerte sich mit jeder Runde.“

Jubeln durfte die Mach1 Kart-Vertretung DS Kartsport. Bambini-Pilot Miroslaw Kravchenko fuhr einen harterkämpften Doppelsieg ein und zählt in der zweiten Saisonhälfte zu den Titelanwärtern in der anspruchsvollen Nachwuchsklasse. In Kerpen rollten 41 Bambini-Fahrer an den Start. Martin Hetschel freute sich über den Erfolg: „DS Kartsport macht einen sehr guten Job. Nach der Zurückhaltung in den vergangenen Jahren, ist unser Produkt nun auch bei den Bambini durchaus konkurrenzfähig.“

In zwei Wochen reist das Team weiter zum nächsten Rennen, dann gastiert die Deutsche Kart Meisterschaft in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.