Luke Wankmüller landet erneut in den Top-Ten

8. September 2014, 22:14 | Autor: Fast-Media - Katrin Reinders
Luke Wankmüller landet erneut in den Top-Ten

Sehr wohl fühlt sich Luke Wankmüller in der Top Ten. Das bewies der Neuling der KF Junior am vergangenen Wochenende erneut. Als das vorletzte Rennen im diesjährigen ADAC Kart Masters lockte, präsentierte sich der Rookie von seiner besten Seite. Doch ebenso gehörte eine Portion Pech im Finale des letzten Wochenendes für ihn dazu.

Nach seinen zuletzt guten Ergebnissen reiste Luke Wankmüller hochmotiviert in die etropolis Motorsport Arena Oschersleben. Bereits im Zeittraining sicherte sich der Keltener mit Rang neun eine Top-Ten-Platzierung. Damit unterstrich er seine Stellung inmitten der 25 Teilnehmer seiner Klasse einmal mehr. „Das war das beste Ergebnis in meiner noch jungen KF Junior Karriere“, sagte er mehr als zufrieden.

Mit Platz zehn und 13 durfte der Rookie Startposition 13 im Finale sein Eigen nennen. „Das hätte besser laufen können, war allerdings in dem dichten Mittelfeld nicht ganz so einfach“, kommentierte Luke Wankmüller. Eine gehörige Portion Pech musste der Pilot aus dem Solgat Motorsport Team im ersten Finallauf verkraften. Gleich in der Anfangsphase wurde Luke Wankmüller in einen Dreher verwickelt, durch das Feld an ihm vorbei zog. „Das war in der Tat sehr, sehr ärgerlich“, bedauerte er, ohne den Kopf in den Sand zu stecken. Denn mit starkem Kämpferwillen und seiner enormen Zielstrebigkeit gelang es dem Birel-Piloten nicht am Ende des Feldes hängen zu bleiben, sondern als 15. über die Ziellinie zu fahren. Dem setzte der Kelterner anschließend die Krone auf, indem er sich im zweiten Rennen sagenhaft bis auf Rang zehn vorkämpfte. „Erneut eine Top-Ten-Platzierung möglich zu machen, das war mein Ziel“, sagte er sehr glücklich.

In der Meisterschaftswertung liegt Luke Wankmüller nun auf dem 16. Platz. Schon jetzt freut er sich auf das Finale und die von ihm geliebte Strecke in Wackersdorf. Dort will er zum Jahresende noch ein echtes Highlight setzen. „Ein besonderer Dank gilt meinem Mechaniker André Matisic“, sagte Luke Wankmüller nach dem vergangenen Wochenende. Zunächst wird der Rookie am kommenden Samstag und Sonntag in Kerpen zu sehen sein. Dann geht er bei der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft an den Start, „wo ich unbedingt die Finals erreichen will“, kündigt Luke Wankmüller an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.