Luca Lippkau gibt wieder Vollgas

Saison geht in die heiße Phase

4. September 2014, 16:42 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Luca Lippkau gibt wieder Vollgas

Am kommenden Wochenende geht es für den jungen Rekener Luca Lippkau wieder rund. Nach vier Wochen Sommerpause tritt er beim vorletzten Rennen des ADAC Kart Masters in Oschersleben an. Als Favorit auf die Meisterschaft hat er sich viel vorgenommen.

Das letzte Rennen ist schon vier Wochen vorüber, doch Luca Lippkau erinnert sich als ob es gestern war. Auf dem Erftlandring in Kerpen feierte er seinen ersten Sieg im ADAC Kart Masters, der stärksten Kartrennserie in Deutschland. Auch wenn er in diesem Jahr stets zu den Besten seiner Klasse gehörte, war dieser Erfolg wichtig für den weiteren Saisonverlauf.

„Mit dem Sieg habe ich mich im Titelkampf zurück gemeldet. Es folgen noch zwei Wochenenden an denen ich ebenfalls ganz vorne mitfahren möchte. Mir fehlen aktuell nur elf Punkte auf die Führenden, diesen Rückstand möchte ich nun in Oschersleben wett machen“, zeigt sich der gebürtige Recklinghäuser zielsicher.

Auch wenn im August der Motor seines Karts ruhte, hatte Luca einiges zu tun: „Ich habe mich akribisch auf die zweite Jahreshälfte vorbereitet. Zusätzlich habe ich mein Fitnesstraining nochmals ausgeweitet und arbeite nun nach einem speziellen Plan für Rennfahrer.“

Die kommenden Wochen werden anstrengend für den Schüler des Gymnasium Remigianum in Borken – innerhalb von vier Wochen finden gleich drei Rennen statt. Neben dem ADAC Kart Masters, zählt Luca auch in der ACV German Vega Trophy zu den Titelfavoriten. Dort fällt am 14. September im oberpfälzischen Wackersdorf die Entscheidung. „Für mich, meinen Mechaniker Christian und mein Team RMW Motorsport ist es nun wichtig bis zum Ende die Konzentration zu halten. Wenn wir stark sind, sollte alles möglich sein“, Luca abschließend.

In der etropolis Motorsport Arena Oschersleben wird es für Luca erstmalig am Samstag ernst. Im Zeittraining geht es um die Startaufstellung für die Vorläufe. Daraus starten dann die Besten in den beiden Finalrennen am Sonntag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.