Lanari Racing Team in Ampfing gut unterwegs

3. Juni 2015, 11:48 | Autor: Fast-Media - Luca Köster
Lanari Racing Team in Ampfing gut unterwegs

Mit vier Fahrern reiste das Lanari Racing Team am vergangenen Wochenende zur zweiten Veranstaltung des ADAC Kart Masters nach Ampfing. Auf dem Schweppermannring zeigte das deutsche FA Kart – Racing Team nach einem verkorksten Saisonauftakt in Hahn eine deutliche Leistungssteigerung und behauptete sich bei den Bambini sogar in den Top-Ten.

Mit über 200 Teilnehmern waren die Starterfelder beim zweiten Lauf des ADAC Kart Masters in Ampfing prall gefüllt. Bei strahlendem Sonnenschein lieferten sich die Piloten packende Rennen.

Bei den Bambini gingen zwei Karts unter der Bewerbung des FA Kart Racing Team Germany an den Start. Donar Nils Munding meldete sich mit einem starken siebten Platz im Zeittraining zurück und unterstrich mit Position vier und fünf in den Qualifikationsrennen seine Ambitionen. Im Verlauf des ersten Rennens fiel der Youngster aufgrund einiger Rangeleien von Startplatz sechs auf die 14. Position zurück. Anschließend zeigte der Stuttgarter im zweiten Durchgang sein Potenzial und fuhr mit wichtigen Meisterschaftspunkten in der Tasche als Achter ins Ziel.

Nicht ganz so gut lief es für Teamkollegen Sebastian Rudolph. Nach einem perfekten Trainingsfreitag mit Top Zeiten, kam nur der enttäuschende 20. Platz im Qualifying heraus. In den Vorläufen schaffte er es bedingt durch eine Zeitstrafe und einem Crash nicht über Startposition 32 für das erste Finalrennen hinaus. In den beiden Wertungsläufen überquerte Sebastian als 23. und 22. das Ziel und sammelte somit wichtige Erfahrungen für seine noch junge Kartsport-Karriere.

Fabio Citignola feierte an diesem Wochenende seine Premiere im Schaltkart. Mit 51 Fahrern war die KZ2 die am stärksten besetzte Klasse, in welcher der Rookie wortwörtlich alle Hände voll zu tun hatte. Als guter 30. im hochkarätigen Starterfeld gelang Fabio die Qualifikation für die Heats. Im ersten Vorlauf verbesserte sich der FA Kart-Pilot sogar auf Platz 21, musste im zweiten Qualifikationsrennen allerdings einen kollisionsbedingten Ausfall verzeichnen und schaffte es daher leider nicht in die Finalläufe.

KF Junior-Neuling Wodan Erik Munding fuhr sein zweites Rennen unter der Schirmherrschaft des ADAC. Mit Platz 25 im Zeittraining blieb der junge Pilot weit hinter seinen Erwartungen zurück. In den Finalrennen knüpfte Wodan Erik an seine gute Vorstellung vom Saisonauftakt in Hahn an und behauptete sich mit starken Positionskämpfen jeweils als guter 14. im vorderen Mittelfeld.

„An diesem Wochenende haben wir einen bedeutenden Schritt in die richtige Richtung gemacht. Vor allem Donar zeigte bei den Bambini eine super Vorstellung. Auch sein Bruder Wodan hat speziell im zweiten Final einen super Job gemacht und fuhr bis zu einer Kollision zeitweise auf Platz neun. Sebastian braucht noch eine Ecke Selbstvertrauen speziell in den Rennen, das wird aber noch kommen. Sehr bedauerlich war der Ausfall von Fabio – da wäre sicher noch einiges gegangen. Nichtsdestotrotz haben wir den Speed unseres Materials unter Beweis gestellt und werden bis zum nächsten Rennen weiter hart an uns arbeiten.“, so Teamchef Steven Lanari zuversichtlich.

Weiter geht es für das FA Kart-Team in knapp vier Wochen in der Magdeburger Börde. In Oschersleben finden dann die Wertungsläufe fünf und sechs des ADAC Kart Masters statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.