3. Juni 2016, 9:08 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Thüringer wagt Schritt in die stärkste Kartrennserie Deutschlands

Alles neu heißt es in dieser Saison für Elias Sauerbier. Der Nachwuchsrennfahrer aus Geismar startet erstmalig in der Senioren-Klasse. Zum zweiten Schlagabtausch im ADAC Kart Masters kam es am vergangenen Wochenende in Ampfing. In einem starken Teilnehmerfeld setzte der Youngster seinen Lernprozess fort.

Nach erfolgreichen Jahren in der Klasse World Formula wagt Elias Sauerbier in diesem Jahr den Aufstieg in den 2-Takt-Kartsport. Als jüngster Teilnehmer tritt der 15-jährige in der X30 Senior-Klasse an und möchte dort an die bisherigen Erfolge anknüpfen. „Es ist wirklich fast alles neu für mich. Das Kart ist deutlich schneller und anders zu fahren, darauf muss ich mich einstellen“, erklärte der junge Thüringer.

Bereits Anfang Mai fiel für ihn der Startschuss. Auf dem Hunsrückring/Hahn startete das ADAC Kart Masters in die neue Saison. Trotz des deutlichen Erfahrungsrückstandes mischte er schon im Mittefeld mit und wollte diesen Trend auch beim zweiten Auftritt in Ampfing fortsetzen. Schon das Wochenende zuvor nutzte der Pilot aus dem Team Hemkemeyer zur Vorbereitung: „Wir haben den ADAC Kart Cup genutzt um uns auf die Strecke einzustellen. Die Ergebnisse waren schon sehr vielversprechend“, verriet der Rookie.

Leider knüpfte er an diesem Wochenende daran nicht an. Bereits im Qualifying hinkte er seinen angepeilten Resultaten hinterher und schaffte es nicht sich im Verlauf der Heats und Finalrennen zu verbessern. Enttäuscht fasste er am Ende die Geschehnisse zusammen: „Woran es genau lag wissen wir auch nicht. Nach dem vorangegangenen Test war ich wirklich zuversichtlich und wollte mich wieder in den Top-15 etablieren. Davon waren wir diesmal weit entfernt. Gemeinsam mit meinem Team werden wir die Ergebnisse analysieren und beim nächsten Mal gestärkt wieder angreifen.“

Erst in sechs Wochen geht es im ADAC Kart Masters weiter. Vorher startet der Förderpilot des ADAC Hessen-Thüringen e.V. aber noch im Westdeutschen ADAC Kart Cup, der gastiert vom 11.-12. Juni auf dem Vogelsbergring in Wittgenborn.