Doppelpodium für Emil Sawan Montag

8. August 2014, 17:35 | Autor: Kay Montag
Doppelpodium für Emil Sawan Montag

Der Erftlandring in Kerpen lud am vergangenen Wochenende die Fahrer des ADAC Kart Masters zur Saisonhalbzeit. Einst drehten hier die Schumacher Brüder und weitere bekannte Namen im Motorsport ihre ersten Runden. Rund 50 Piloten waren in der Klasse X30 Senior am Start; ADAC Berlin Brandenburg Schützling Emil Sawan Montag, betreut vom RL Competition Team zeigte auf dem anspruchsvollen Kurs ein unglaubliches Wochenende und freute sich Sonntagabend riesig über zwei zweite Plätze.

Die freitäglichen Trainings ließen schon auf ein positives Wochenende hoffen. Diese Performance bestätigte sich am Samstag im Zeittraining – Emil fuhr mit seiner Zeit auf den tollen fünften Platz und sicherte sich Startplätze drei und vier für die anstehenden Heats. Den ersten Heat führte Emil lange Zeit an. Ein Gerangel im hinteren Feld spülte jedoch Sand über die gesamte Passage im Bereich der sogenannten Mutkurve, sodass Emil als Kehrmaschine wirkte und nur mit viel Glück und Geschick einen Abflug verhinderte. Durch die verlorene Zeit reichte es dann noch für Platz zwei. Der nächste Heat gestaltete sich schwierig, da Emil im Gerangel den Anschluss verlor und als Sechster die Ziellinie überquerte. In der Gesamtaddition sprang Startplatz vier für den ersten Punktelauf heraus.

Das erste Rennen begann mit einem typischen Gerangel in der ersten Spitzkehre, aber Emil befand sich schon nach wenigen Runden im Führungstrio, welches sich schnell vom Hauptfeld entfernte. Im letzten Renndrittel wurde es spannend, als Emil und der Zweitplatzierte die Führung aufmischten. Alle drei Piloten hätten gewinnen können, Sawan Montag fehlte das nötige Quäntchen Glück zum Sieg und fuhr als Zweiter zwanzig Meisterschaftspunkte ein.

Der zweite Lauf verlief ähnlich, Emil fand sich nach dem Start auf der Außenlinie auf dem dritten Platz wieder. Er verfolgte das Geschehen vor sich und sah in der letzten Runde seine Chance – in der vorletzten Kurve setzte sich Emil spektakulär neben seinen Mitstreiter und fuhr erneut als Zweiter über die Ziellinie. Damit stand der Berliner gleich zweimal auf dem Podium.

„Das war ein fantastisches Wochenende! Das Material war perfekt! Danke an meine Mechaniker und meinem Teamchef Robin. Die Rennen haben richtig Spaß gemacht und die Konkurrenz ist sehr fair gefahren! Ich bin überglücklich mit meiner Leistung“, jubelte Emil am Ende des Tages. Mit einer Punkteausbeute von 40 Punkten steht er jetzt auf Platz sechs in der Gesamttabelle. Der nächste Lauf findet Anfang September auf Emils Heimstrecke in Oschersleben statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.