12. August 2014, 0:32 | Autor: D. Zabries

Voller Tatendrang und hochmotiviert ging es zum Erflandring nach Kerpen zur 3. Veranstaltung des ADAC Kart Masters. Nach dem Totalausfall in Amfing galt es Punkte gut zu machen, um etwas auf die Tabellenspitze auszuschließen und alle Chancen zu wahren.

Mit einem perfekten Zeittraining konnte sich Luis hauchdünn die Polposition für die folgenden Heats sichern und verschaffte sich mit zwei Laufsiegen die besten Voraussetzungen für die Wertungsläufe am Sonntag.

Der Start zum ersten Wertungslauf verlief perfekt, die Verfolger waren sich nicht einig und so kam er mit gutem Vorsprung aus der ersten Runde. Ein Unfall in der zweiten Runde führte zu Rennabbruch und Restart. Hier war alles enger dennoch konnte sich Luis durchsetzen und nach 10 Runden etwas Luft verschaffen. In Runde 11 waren dann alle Träume beendet. In der „Mutkurve“ gab es durch eine verschmutze Fahrbahn keine Halten mehr und er schlug nahezu ungebremst in die Reifenstapel ein.

Mit notdürftig gerichtetem Chassis ging es von Startplatz 30 in den zweiten Wertungslauf. Luis hielt sich aus allen Scharmützeln heraus und kam auf Platz 15 aus der ersten Runde. Im weiteren Rennverlauf quetschte er alles aus dem Material, schloss auf Platz 8 das Rennen ab und konnte noch ein paar Meisterschaftsspunkte mitnehmen.

Großer Dank geht diesmal an alle die mitgeholfen haben das Kart wieder einsatzbereit zu machen, ganz besonders aber an Frank Amend von FAE-Racing für die wie immer perfekt vorbereiteten Motoren und die Unterstützung am gesamten Wochenende. Die nächsten Stationen des ADAC Kart Masters sind Oschersleben Anfang September und das Finale in Wackersdof 2 Wochen später.