30. Juni 2015, 23:03 | Autor: Fast-Media - Luca Köster

Am vergangenen Wochenende reiste das Binder Racing Team zur dritten Veranstaltung des ADAC Kart Masters in die etropolis Motorsportarena Oschersleben. In voll gefüllten Starterfeldern behauptete sich der deutsche BRM Kart-Importeur mit Bravour und landete bei den X30 Junioren sogar in den Top-Drei.

187 Teilnehmer versammelten sich am vergangenen Wochenende in der Magdeburger Börde, um die nächsten Punkte im Kart Masters-Klassement zu ergattern. Auf dem 1.018 Meter langen Hochgeschwindigkeitskeitskurs in Oschersleben ging das Team dabei nur mit einem Fahrerduo an den Start. Teamchef Tobias Binder, der sonst selbst in der Schaltkart-Kategorie ins Lenkrad greift, zog sich an diesem Wochenende aus dem Renngeschehen zurück, um seinen Schützlingen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Bei wechselhaften Bedingungen am Samstag und strahlendem Sonnenschein am Sonntag wartete nämlich einiges an Arbeit auf die BRM-Mannschaft.

Im 38-köpfigen Starterfeld der X30 Junioren ging Alexander Tauscher an den Start. Bereits in den Trainings machte der junge Kartfahrer mit schnellen Zeiten auf sich aufmerksam. Das Qualifying endete jedoch mit einem ernüchternden Ergebnis. Mit Platz 30 schaffte sich der Mitterfelser eine äußerst unglückliche Startposition für die Heats. Nichtsdestotrotz zeigte der Youngster in den Qualifikationsläufen eine gute Vorstellung. Auf Position zehn und elf ins Ziel gekommen, ging Alex im ersten Finalrennen als Vierzehnter an den Start.

Der erste Durchgang verlief daraufhin ebenso ganz im Sinne des Zwölfjährigen. Am Start konnte er seine Position verteidigen und im Rennverlauf sogar noch zwei Plätze gutmachen. Somit startete er von Position zwölf aus in das zweite Rennen des Tages. Dort ging es dann Schlag auf Schlag. Direkt nach der Freigabe des Rennens setzte sich der talentierte Kartfahrer in Schlagdistanz zum Führenden und beendete das Rennen als hervorragender Dritter.

Bei den X30 Senioren ging Neueinsteiger Luca Köster auf die Reise. Bei seinem ersten Rennen im ADAC Kart Masters zeigte er bereits mit der sechstschnellsten Rundenzeit im Warm-Up des mit 43 Fahrern stark besetzten Fahrerfeldes seine Ambitionen. Im Zeittraining hatte der BRM-Pilot allerdings genauso wenig Glück wie sein Teamkollege und kam nicht über die 27. Position hinaus. Nach einem Ausfall im ersten Heat schaffte es der junge Kartfahrer im zweiten Durchgang bis auf Platz sieben vorzufahren und qualifizierte sich dadurch, entgegen aller Spekulationen, doch noch für die Finalrennen.

Von Position 28 aus ging es für Luca somit in den ersten Wertungslauf. Mit einer starken Performance und der schnellsten Rennrunde fuhr der Bücker innerhalb der 19 Runden Renndistanz bis auf Platz 13 vor. Im zweiten Rennen verbesserte sich der Nachwuchsfahrer nochmals und überquerte die Ziellinie als guter Zehnter.

„An diesem Wochenende haben wir die Leistungsfähigkeit unseres Materials einmal mehr unter Beweis gestellt. Alex und Luca zeigten beide eine starke Aufholjagd und fuhren dabei jeweils Rennbestzeiten. Ohne den Ausfall von Luca im ersten Heat wäre auch für ihn eine Podestplatzierung realistisch gewesen.“, so Tobias Binder zufrieden nach der Siegerehrung.