Benjamin Gärtner ohne Glück in Kerpen

10. August 2021, 22:54 | Autor: Benjamin Gärtner
Benjamin Gärtner ohne Glück in Kerpen

Benjamin Gärtner reiste nach einem sehr erfolgreichen Rennen beim SAKC in Ampfing top motiviert zum dritten Lauf des ADAC Kart Masters in Kerpen, der gleichzeitig die Saisonhalbzeit markierte. Benjamin zeigte am gesamten Wochenende eine starke Pace, musste aber aufgrund von unverschuldeten Unfällen die Hoffnung auf einen Pokal auf den nächsten Saisonlauf verschieben.

Im Qualifying setzte der 14 jährige das erste Ausrufezeichen des Wochenendes. Er schaffte es auf seiner Heimstrecke in die Top 10 vorzudringen und freute sich über den achten Startplatz für die Vorläufe. Dort ging es aber bergab. Der Fahrer des AT Motorsport Teams erreichte das Ziel in beiden Heats in Schlagdistanz zu den ersten zehn, musste aber zwei Mal unverschuldete Spoilerstrafen verkraften, welche ihn auf die Ränge 18, respektive 15 zurückwarfen. Bemerkenswert war aber seine starke Pace. Im ersten Heat markierte er die zweitschnellste Rundenzeit des gesamten Fahrerfelds.

Somit hieß das Motto, für die Finals des Fahrers vom Tony Karts mit der Nummer 62, Aufholjagd. Damit verbunden ist immer ein Risiko, welches Benjamin zum Verhängnis wurde. Nach Platz drei im Warm Up ging er motiviert ins Rennen, wurde dann aber von technischen Problemen ausgebremst. Eine defekte Bremsleitung und Motorprobleme konnte er fahrerisch nichtmehr ausgleichen. Schlussendlich ergab sich Platz 17 beim Fallen des schwarz-weiß karierten Tuchs.

Das zweite Rennen passte ins Wochenende. Erneut schlug das Pech, welches ihn die gesamte Veranstaltung verfolgte zu und er wurde in einen Startunfall seiner Vordermänner verwickelt. Benjamin stellte daraufhin sein Kart vorzeitig ab.

„Ich bin sehr unzufrieden, wie das Wochenende ausgegangen ist. Ich hätte um Pokale und Top Ten Platzierungen kämpfen können, wurde aber immer wieder unverschuldet aus dem Rennen genommen. Da ich immer noch in meinem ersten Jahr als Senior bin gehört das aber zum Lernprozess und ich werde stärker zurückkommen.“, fasst Benjamin seine Rennen zusammen.

Die nächste Chance auf eine gute Platzierung bietet sich jedoch schon in zwei Wochen wieder. Nach dem sehr erfolgreichen Wochenende, mit einem dritten Platz beim SAKC vor wenigen Wochen, ist der Newcomer in der Klasse der X30 Senioren top vorbereitet auf das kommende Rennen der IAME Series Germany in Ampfing.