ADAC Kart Masters-Doppelsieg für TR Motorsport

11. Mai 2015, 17:59 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
ADAC Kart Masters-Doppelsieg für TR Motorsport

Viel besser hätte der Auftakt des ADAC Kart Masters für TR Motorsport nicht verlaufen können. Auf dem Hunsrückring/Hahn feierte das Team einen beeindruckenden Bambini-Doppelsieg und landete auch bei den KF Junioren in den Top-Drei.

Die Bedingungen auf dem 1.377 Meter langen Hunsrückring waren am vergangenen Wochenende perfekt. 195 Teilnehmer traten bei der ersten von fünf Veranstaltungen des ADAC Kart Masters an. Der Jesolo-Importeur war mit seinen Fahrern in drei Klassen vertreten und zählte zu den Favoriten.

Bei den Bambini, den Jüngsten im Feld Deutschlands stärkster Kartrennserie, mischten nach dem Zeittraining und den Vorläufen Davids Trefilovs und Niels Tröger auf den Top-Rängen mit. Das Duo übernahm im ersten Rennen die Führung und war auf dem Weg zu einem Doppelerfolg. Während Trefilovs zum Sieg steuerte, musste Tröger zu Rennende einen Rückschlag verkraften. Bei einer kleinen Kollision fiel er auf Position sieben zurück. Im zweiten Lauf gab es für Trefilovs erneut kein Halten, der junge Berliner siegte deutlich und führt die Meisterschaft an. Niels Tröger reihte sich diesmal als Achter ein. Neben den beiden startete auch Rookie Salman Owega – seine erste ADAC Kart Masters-Veranstaltung. Vom Speed her gehörte er zu den Top Ten, Leider führte ein Formfehler dazu, dass er vom 34. Platz starten musste. Er ließ sich jedoch nicht entmutigen und kämpfte sich auf den 22. und 18. Platz vor.

Auf ganzer Linie erfolgreich war das Team bei den KF Junioren. Mit 27-Mann erwartete die Fahrer eine starke Konkurrenz. Die teaminterne Wertung führte Gianni Janzik an: Der Pilot aus Stemwede rangierte nach den Heats auf Position vier und machte in den Finals mächtig Druck auf die Führenden. Als Zweiter und Dritter stand er jeweils auf dem Siegerpodium und liegt als Gesamtzweiter in Schlagdistanz zur Spitze. Eine starke Vorstellung lieferten auch die Bambini-Aufsteiger Jusuf Owega, Phil Hill und Luke Raspudic-Verleih ab. Das Trio mischte in den Top-Ten mit und gehörte zu den schnellsten Rookies. Jusuf Owega rutschte als Sechster im ersten Rennen hauchdünn an den Pokalrängen vorbei. Insgesamt liegt er aufgrund seiner konstant guten Leistungen auf Rang fünf in der Gesamtwertung und ist damit einer der besten Neueinsteiger.

Als Solist stellte sich Mario Ljubic dem größten Feld des ADAC Kart Masters. 51 Schaltkartfahrer gingen in Hahn an den Start. Trotz weniger Rennkilometer in den Wintermonaten fand Mario schnell in seinen Rhythmus. Nach dem Zeittraining noch 31., verbesserte er sich kontinuierlich und lag nach den Vorläufen schon auf Position 20. In den Finals legte er nochmals zu, als Zehnter und Elfter lieferte er eine tolle Vorstellung ab.

Nach den erstklassigen Resultaten im Hunsrück fiel die Zusammenfassung von Teamchef Rade Trnavac entsprechend positiv aus: „Ein perfekter Auftakt für uns. Wir waren in allen drei Klassen konkurrenzfähig. Die Fahrer haben eine super Leistung gezeigt und toll gekämpft. Bei den KF Junior-Neueinsteigern sieht man eine deutliche Entwicklung.“

In drei Wochen geht es für das Team zum nächsten Rennen. Dann findet in Ampfing der nächste Aufgalopp des ADAC Kart Masters statt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.