CV Racing mit beeindruckender Leistung auf dem Hunsrückring

11. Mai 2015, 17:00 | Autor: Fast-Media - Luca Köster
CV Racing mit beeindruckender Leistung auf dem Hunsrückring

Mit einem Großaufgebot von neun Fahrern reiste das CV Racing Team am vergangenen Wochenende zur Auftaktveranstaltung des ADAC Kart Masters nach Hahn. Beim ersten Rennen der Saison in Deutschlands stärkster Kartrennserie zeigten die Kosmic-Kart-Piloten eine hervorragende Leistung und stellten mit Giuliano Göbbels sogar den Gesamtsieger der X30 Senioren.

Prall gefüllte Starterfelder warteten auf das Schmallenberger Rennteam beim Saisonauftakt des ADAC Kart Masters auf dem Hunsrückring in Hahn. 195 Teilnehmer machten sich auf den Weg nach Rheinland-Pfalz und versprachen schon im Vorfeld ein spannendes Rennengeschehen.

Als Solist ging Jonas Wagner bei den Bambini ins Rennen. Nach dem Zeittraining lag der Youngster im 34-köpfigen Fahrerfeld auf der 22. Position. Im Laufe der Qualifikationsrennen fuhr Jonas noch weiter nach vorne und sicherte sich mit Rang 17 eine solide Ausgangslage für das erste Finalrennen. Bedingt durch einen verlorenen Spoiler waren die Chancen auf eine gute Platzierung aber schon frühzeitig verloren. Im zweiten Durchgang zeigte der junge Kartfahrer dennoch eine gute Leistung und fuhr von Position 25 bis auf Platz 19 vor.

Vier Fahrer schickte das Team bei den X30 Junioren auf die Reise. Für eine Überraschung sorgte Jan Philipp Springob nach dem Zeittraining. Mit der Pole-Position setzte sich der 14-jährige auf dem 1.377 Meter langen Kurs an die Spitze des Feldes und zeigte auch mit einem dritten Rang nach den Heats seine Konkurrenzfähigkeit. Am Start zum ersten Rennen kam es dann jedoch zu einer Kollision, in die auch Teamkollege Maximilian Kannegiesser verwickelt war. Beide fielen weit zurück, Jan Philipp schaffte es im Finale allerdings noch bis auf Position 14, Maximilian wurde durch eine Zehnsekundenstrafe nur als 20. gewertet.

Fabrizio Angelo Da Rold erlebte ein gutes Wochenende und fuhr mit einem zehnten und fünften Platz in den Finalläufen als gesamt Fünfter in die Pokalränge. Eine ähnlich gute Leistung zeigte der vierte Pilot im Quartett: Jan Hendrik Heimbach lag nach den Heats auf Gesamtposition 24 und fuhr in den Finalrennen auf Rang zwölf und sieben nach vorne.

Auf ganzer Linie beeindruckte Giuliano Göbbels bei den X30 Senioren. Nach Platz vier im Zeittraining, startete der 17-jährige nach den Vorläufen von Position zwei in die Finalrennen. Dort ließ der Jülicher nichts anbrennen und sicherte sich mit zwei eindrucksvollen Doppelsiegen die maximale Punkteausbeute für die Meisterschaft. Die Leistungsfähigkeit des CV Racing-Materials zeigte auch Teamkollegin Vivien Dingert. Nach einem siebten Platz im Qualifying hatte sie mit einer Kollision im ersten Rennen weniger Glück. Im zweiten Durchgang zeigte sie hingegen ihr Potential und kämpfte sich von Platz 33 bis auf Position 19 durch das Feld. Arthur Wagner qualifizierte sich als 21. für die Finalrennen, musste im ersten Lauf allerdings einen Ausfall verzeichnen. Von der letzten Startposition aus zeigte der Kosmic-Pilot dennoch ein gutes Rennen und überquerte die Ziellinie als 17. Pechvogel des Wochenendes war Hendrik von Danwitz. Der frisch ins Team gewechselte Tönisvorster fiel in beiden Qualifikationsrennen aus und landete somit nicht in den Endläufen.

„Bei Rennen auf diesem Niveau muss einfach alles passen. Leider stand an diesem Wochenende das Glück nicht immer auf unserer Seite. Nichtsdestotrotz haben wir in beiden X30-Klassen bewiesen, was mit unserem Material möglich ist. Giuliano ist gleich drei Mal die schnellste Rennrunde gefahren und ohne Unfälle oder Strafen wären auch Jan Philipp, Maximilian und Vivien deutlich weiter vorne gelandet“, so Teamchef Christian Voß am Abend.

In drei Wochen geht es für das Team im bayrischen Ampfing zur zweiten Runde des ADAC Kart Masters. Auch dort hat CV Racing die Podestplätze fest im Visier. Um perfekt vorbereitet zu sein, startet das Team schon am kommenden Wochenende in Ampfing beim Auftakt des ADAC Kart Cup.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.