Zweiter ADAC Kart Cup-Tagessieg in Folge für Maxim Rehm

Zehnjähriger auch in Kerpen an der Spitze der Bambini

23. April 2018, 18:22 | Autor: Fast-Media - Linda Sebode
Zweiter ADAC Kart Cup-Tagessieg in Folge für Maxim Rehm

Insgesamt 19 Teilnehmer zog es am vergangenen Wochenende zum ADAC Kart Cup nach Kerpen. Am Erftlandring gingen die Fahrer bei zweigeteiltem Wetter an den Start, Sonne und Starkregen beherrschten das Renngeschehen. Für Maxim Rehm kein Problem, er brillierte auf dem 1.107 Meter langen Kurs gewohnt stark.

 

Bereits zum vierten Mal in Folge holte sich der Fahrer aus Blaubeuren einen Tagessieg bei den Bambini und baut die Gesamtführung in der Nachwuchsklasse des ADAC Kart Cup weiter aus. Beim Saison-Auftakt in Ampfing sowie dem ADAC Kart Masters in Ampfing und beim SAKC in Liedolsheim lieferte er bereits Spitzenperformances ab. Auch der rund 400 Kilometer lange Weg ins nordrhein-westfälische Kerpen hatte sich für den Zehnjährigen gelohnt.

 

Das Zeittraining schloss Maxim mit einem guten dritten Platz ab. Im ersten Rennen gelang es ihm dann, sich um einen Rang zu steigern und den zweiten Platz einzufahren. Aufregend wurde es im zweiten Rennen am Sonntagnachmittag – die Fahrer hatten mit widrigen Wetterbedingungen zu kämpfen. Während sich das Wetter zuvor noch von seiner schönsten Seite zeigte, musste das Teilnehmerfeld nun bei Starkregen höchste Konzentration und Präzision an den Tag legen. Maxim beherrschte beides aus dem Effeff. Er fuhr einen souveränen dritten Platz ein. 

 

Der Zehnjährige glänzte am Ende mit Konstanz und einer überzeugenden Leistung, die ihm erneut den Tagessieg einbrachte. Mit dem nötigen Biss setzte er sich gegen die Konkurrenz durch und baute seine Führung im Gesamtklassement bei den Bambini weiter aus. „Das war ein absolut gelungenes Wochenende für mich. Mein Team von Rehm Racing und ich freuen uns mit dieser Leistung an die bisher sehr erfolgreiche Saison anknüpfen zu können“, so der Fahrer aus Blaubeuren.

 

Am kommenden Wochenende geht es für Maxim nach Wackersdorf zum ADAC Kart Masters. Dort hat er ebenfalls die Führung in der Gesamtwertung inne und ist hochmotiviert diese Spitzenposition weiter zu verteidigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.