9. April 2015, 10:34 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Der französische Hersteller Alpha Karting gehörte 2014 zu den Überraschungen im internationalen Kartsport. Gemeinsam mit dem Schweden Douglas Lundberg gewann der Chassishersteller die KZ2 Vize Europameisterschaft und entwickelte für 2015 sein erfolgreiches Modell TIGER Black weiter.

Mit zahlreichen Erfahrungen aus Starts in regionalen, nationalen und internationalen Rennen arbeitete Alpha Karting in den Wintermonaten an dem neuen TIGER Black Chassis für 2015. Dabei legten die Franzosen Wert auf eine einfache Chassisabstimmung und starke Performance.

Dass sich die Arbeit gelohnt hat, zeigen die ersten Ergebnisse. Werkspilot Marco Zanchetta wurde beim Winter Cup in Lonato Zweiter und bestätigte damit die Leistungsfähigkeit des TIGER Black. Für einen weiteren Erfolg sorgte Gerard Cavalloni bei der X30 Challenge Europa in Castelletto. In der Klasse X30 Masters gewann er mit Alpha Karting den Vizetitel. Das TIGER Black ist lieferbar für die gängigen Klassen KFJ – KF – KZ – IAME – Rotax Max und Rotax DD2.

In Deutschland war Alpha Karting im vergangenen Jahr zwei Mal in der Deutschen Kart Meisterschaft vertreten und überzeigte mit Top-Drei-Resultaten. Zum Aufbau eines Vertriebsnetzes in Deutschland sucht der Hersteller nach starken Partnern im gesamten Bundesgebiet. Informationen sind unter: www.alpha-karting.fr erhältlich.

Technische Details :
Hersteller : Alpha Karting
Chassis: Tiger Black
Klassen: KFJ – KF – KZ – IAME – Rotax Max und Rotax DD2
Rohrdurchmesser : Ø 30mm – Molybdenum Chrome Steel (CrMo)
Radstand : 1045mm
Achse : Ø 50mm in verschiedenen Härten
Zubehör : Magnesium Anbauteile, Bodywork mit Klebesatz und Felgen