Sodi Kart geht in die Offensive

3. Februar 2015, 11:00 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Sodi Kart geht in die Offensive

Der größte Karthersteller der Welt Sodi Kart stellt sich für die Saison 2015 neu auf und möchte sich mit neuen Chassis, Fahrern und Teammitgliedern dauerhaft an der internationalen Spitze etablieren. In Deutschland wurde Beule Kart als neuer Importeur vorgestellt.

Für Sodi Kart-Direktor Bertrand Pignolet ist die Zielsetzung für die Zukunft klar gesteckt: „Wir möchten die Qualität unserer Rennchassis mit internationalen Erfolgen unterstreichen. Wir sind uns sicher, dass wir das Potential dazu haben und haben hierzu einige Veränderungen in unserer Struktur vorgenommen.“

Grundvoraussetzung für erfolgreiche Rennen ist die Performance des Chassis. In Zusammenarbeit mit der Abteilung Forschung und Entwicklung wurde in den vergangenen Monaten akribisch an den neuen Modellen gearbeitet. Dabei stand nicht nur die Rahmengeometrie im Vordergrund, sondern auch die Qualität der Anbauteile wurde genauestens unter die Lupe genommen. Zusätzlich arbeitet F&E noch näher mit dem Racing Team zusammen und setzt Vorschläge schnell und unkompliziert um.

Auch beim Fahrer Line-Up gab es einige Veränderungen. Wie in den vergangenen Jahren legt Sodi Kart sein Hauptaugenmerk auf die Klassen KZ2, Rotax DD2 und Rotax Max Evo, hierzu wurden gleich drei neue Fahrer verpflichtet. Weiterhin zum Kader gehört der Franzose Anthony Abbasse, er erhält im neuen Jahr aber starke Unterstützung. Arnaud Kozlinski kehrt zu seiner alten Wirkungsstätte zurück und unterstützt Sodi Kart bei der Entwicklung neuer Produkte. Bereits beim Auftakt der Florida Winter Tour in Homestead (Miami) ging das französische Duo an den Start. Ebenfalls neu im Team sind der Spanier Carlos Gil und Luke Varley aus England. Beide gewannen das Rotax Max Challenge Grand Final und gehen in der Rotax Max Evo an den Start. Vertreten ist das offizielle Werksteam bei der CIK-FIA KZ2 Europa- und Weltmeisterschaft, dem Winter Cup in Lonato, der WSK Super Masters Series, sowie der Rotax Max Euro Challenge und dem Rotax International Cup in Angerville.

Neuer Kopf des Werksteam ist Julian Dexmier. Der Franzose ist für die Geschicke des Rennteams verantwortlich und war in der Vergangenheit selber Kartfahrer, bevor er als Teamchef in den Formel- und Automobilsport abwanderte. Mit dem Wechsel zu Sodi Kart kehrt er nun zu seiner großen Liebe Kartsport zurück.

Auch auf dem deutschen Markt gab es einige Veränderungen. Beule Kart ist seit Jahresbeginn der neue Importeur des französischen Produktes und wird mit seinem Team im ADAC Kart Masters, dem Westdeutschen ADAC Kart Cup und der Rotax Max Challenge antreten. Informationen erhalten Sie unter www.beule-kart.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.