13. Januar 2020, 18:48 | Autor: Robin Landgraf

Auch für das Jahr 2020 vertraut das RL-Competition Team auf die Chassis aus dem Hause CRG. Die Zusammenarbeit die bereits seit über 10 Jahren besteht wird von beiden Seiten fortgeführt und soll dem Team aus Hebertshausen sowie dem Chassishersteller aus Lonato auch 2020 nationale Erfolge in Deutschland einbringen.

Robin Landgraf erklärt dazu: „Ich bin sehr glücklich mit den Produkten aus dem Hause CRG und schätze die intensive Zusammenarbeit sehr. Wir bekommen allen nur erdenklichen Support und profitieren direkt von den Entwicklungen die das Werk bei seinen internationalen Einsätzen macht.“

Speziell im letzten Jahr wurden oft Gerüchte gestreut, dass es dem Unternehmen CRG finanziell schlecht gehen würde oder es vor der Übernahme durch einen Konkurrenten stehen würde.

Robin Landgraf weiter: „In den letzten Monaten war ich mehrmals zu Gesprächen in Italien und weiß, dass es dem Unternehmen sehr gut geht und keinerlei Übernahme auch nur im Gespräch ist oder war. Das LineUp des offiziellen Racing Teams für 2020 ist beeindruckend und die Neuentwicklungen sind sehr überzeugend.“

RL-Competition selbst hat bereits mehrere Tests in Desenzano mit dem neuen CRG Material für die Saison 2020 durchgeführt und alle Piloten zeigten sich mehr als begeistert von der Performance der Chassis.

Robin Landgraf abschließend: „Wir stellen bei uns jederzeit alle Komponenten in Frage und testen auch mögliche Alternativen da wir unseren Piloten immer das Beste Material zur Verfügung stellen wollen. Doch auch diesen Winter sind wir wieder zu dem Ergebnis gekommen, dass wir mit keinem anderen Hersteller schneller fahren wie mit einem CRG Chassis. Bei der Unterstützung die wir darüber hinaus vom Werk bekommen ist es für uns außer Frage, dass wir unsere Zusammenarbeit fortführen und ausbauen wollen.“