2. Mai 2020, 9:57 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann

Trainings und Testfahren teilweise erlaubt

Ab kommenden Samstag darf wieder auf einigen Kartbahnen in Deutschland gefahren werden. In Sachsen ist es erlaubt unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen mit dem eigenen Kart zu fahren. Der Kart-Verein Oppenrod öffnet die Stefan-Bellof Arena für seine Clubmitglieder.

Allgemein werden die Corona-Schutzmaßnahmen in manchen Bereichen gelockert und jedem Bundesland steht frei, seine Vorschriften individuell zu prüfen. Der Freistaat Sachsen erlaubt nun ab kommenden Samstag wieder die Öffnung der Kartbahnen.

So veröffentlichte die Kartbahn in Lohsa bereits eine Meldung. Ab dem 9. Mai hat die Strecke für Testfahren wieder geöffnet. Dabei müssen die geltenden Schutzmaßnahmen eingehalten werden. Es darf nur eine bestimmte Anzahl von Fahrzeugen auf das Gelände. Daher sind alle Fahrer aufgerufen sich im Vorhinein für die Testfahrten anzumelden. Ähnliche Maßnahmen werden für die Arena-E in Mülsen erwartet.

Auch in Hessen tut sich was. Der Kart-Verein Oppenrod fand eine Absprache mit der Gemeinde Buseck und dem Landkreis Gießen. Der Spitzen- und Profisport ist vom Trainingsverbot der Covid-19-Schutzmaßnahmen ausgenommen. Somit ist das Training auch in der Stefan-Bellof Arena nun nur für Clubmitglieder möglich. Hierzu ist ebenfalls eine vorherige Anmeldung notwendig.

Mit dem Start des Trainingsbetriebes ist ein kleiner Schritt in die richtige Richtung gemacht. Wann dann die ersten Rennen starten, ist aktuell noch fraglich. Hierzu werden die Bestimmungen noch weiter gelockert werden müssen.