Aller Anfang ist schwer – Mit einem Kart in die Formel-1-Karriere starten

10. April 2017, 20:55 | Autor:
Aller Anfang ist schwer – Mit einem Kart in die Formel-1-Karriere starten
Mit einem Kart starten junge Formel-1-Fahrer in eine erfolgreiche Karriere.

Früh übt sich, wer ein Meister werden will. Dies gilt auch für zukünftige Rennfahrer, die erfolgreich Meisterschaften gewinnen möchten. Auch Michael Schumacher und Lewis Hamilton haben einmal klein angefangen. Auch der erst 18-jährige Lance Stroll hat zuvor bei wichtigen Kart-Rennen geübt und kann sich nun in der kommenden Saison über einen Vertrag mit Williams freuen. Wir beschäftigen uns genauer mit dem Ausnahmetalent und beschreiben das Phänomen der Karts genauer. Außerdem finden Sie in diesem Artikel Informationen zu wichtigen Formel-1-Legenden.

Berühmte Formel-1-Rennfahrer im Check – Übersicht über die Grand-Prix-Siege

In der folgenden Infografik finden Sie einen Auszug der erfolgreichsten Formel-1-Fahrer aller Zeiten. Spitzenreiter dieser Statistik ist natürlich Michael Schumacher, der seine Karriere in der Formel 1 im Jahr 1991 begann. Etwas abgeschlagen darauf folgen die ebenfalls sehr erfolgreichen Fahrer Lewis Hamilton und Alain Prost. Ergänzt wird diese Grafik durch weiterführende Informationen und Fakten zum Thema Michael Schumacher, dem erfolgreichsten Formel-1-Piloten aller Zeiten.

Grafik – Grand-Prix-Erfolge der besten Rennfahrer aller Zeiten
Berühmte und bekannte Formel-1-Piloten mit Grand-Prix-Siegen

Nachwuchs in der Formel-1-Branche: 18-jähriger Lance Stroll möchte seinen Idolen nacheifern

Lance Stroll hat bereits in der Kart-Branche als erfolgreicher Nachwuchs auf sich aufmerksam machen können. Nun erhält er ab der kommenden Formel-1-Saison einen Vertrag mit Williams in der höchsten Rennklasse. Hier möchte er sein Können unter Beweis stellen und dabei genauso erfolgreich sein wie sein Idol Michael Schumacher.

Lesen Sie einige interessante Informationen zum Formel-1-Talent Lance Stroll:

  • kommt aus Kanada
  • war schon immer Motorsport-Fan
  • sein erstes Kart fuhr er bereits im Alter von 5 Jahren
  • Grand-Prix-Schauen war für ihn immer Pflicht
  • sein erstes Rennen hat er im Alter von 6 Jahren live in Montreal gesehen
  • sein großes Idol war/ist Michael Schumacher (dieser wurde bei den Buchmachern schon oft als Favorit auf den Sieg im Bereich Rennen Wetten gehandelt)
  • mit zunehmendem Alter lernte er mehr und mehr über den Formel-1-Sport und seine Geschichte
  • begann mit 8 Jahren Rennen zu fahren
  • bis zum Alter von 11 Jahren war es ein Hobby
  • seit dem 12. Lebensjahr hat er den Traum, Formel-1-Fahrer zu werden

Neuer Arbeitgeber für Lance Stroll – Infos zum Williams F1 Team

Das Williams F1 Team ist auch unter dem Namen Williams Martini Racing bekannt, in der Branche in der es um viel Geld geht. Der Unternehmenssitz befindet sich in Grove (Großbritannien). Für die Saison 2017 ist neben Lance Stroll der Rennfahrer Felipe Massa unter Vertrag und soll in der Meisterschaft erfolgreich sein. Der Chef des Teams ist Frank Williams. Außerdem sind als Testfahrer für das Team Alex Lynn und Gary Paffett beschäftigt. Die Wagen sind mit Reifen von Pirelli ausgestattet. Bisher konnten von den Fahrern des Teams insgesamt über 650 Rennen gefahren werden. Es konnten bis jetzt über 110 Rennen gewonnen werden.

Nico Rosberg erklärte zum Ende der vergangenen Saison überraschend, dass er in der kommenden Saison nicht an der Formel-1-Weltmeisterschaft teilnehmen wird. Eine wichtige Besonderheit ist, dass der Vater von Lance Stroll Anteile an Williams hält. Die Fahrzeuge des Williams Team sind mit einem Mercedes-Benz 1.6 V6 Turbo Motor ausgestattet. Zu den erfolgreichen Werksfahrern des Teams gehörten u. a. auch Nigel Mansell, Nick Heidfeld, Ralf Schumacher und Ayrton Senna. Im Jahr 1997 wurde der Rennstall von der italienischen Sport-Zeitung „Gazzetta dello Sport“ zur Weltmannschaft des Jahres gewählt. Chefdesigner des Teams ist Ed Wood.

Phänomen Kart: Fakten und Informationen

In der folgenden Tabelle finden Sie Infos und weiterführende Erläuterungen zum Thema Kart.

FAKTEN WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN
Begriffserläuterung: Go-Kart Karts sind einsitzige und offene Fahrzeuge

sie sind mit einem Verbrennungs- oder Elektromotor ausgestattet

die Bauweise ist an Tretautos angelehnt

Geschichtliche Fakten das erste Kart wurde 1956 vom US-amerikanischen Ingenieur Art Ingels entwickelt

bereits im Jahr 1959 wurden Karts auf der Pariser Automobilausstellung gezeigt

Geschwindigkeit Karts erreichen eine Geschwindigkeit von bis zu 130 km/h

besonders leistungsstarke Karts (Superkarts) können Höchstgeschwindigkeiten von etwa 280 km/h erreichen

Berühmte ehemalige Kart-Fahrer Michael Schumacher
Ayrton Senna
Alain Prost
Sebastian Vettel
Aufbau Rahmen (wird auch Chassis genannt)
Motor
alternativer Elektroantrieb
Kraftübertragung

Früh übt sich… Berühmte Formel-1-Piloten, die mit dem Kart-Fahren begonnen haben

In der folgenden Übersicht finden Sie weitere Formel-1-Rennfahrer, die früh mit dem Kart-Fahren begonnen haben, um sich so optimal auf eine erfolgreiche Karriere als Formel-1-Pilot vorzubereiten.

Ayrton Senna:

Ayrton Senna wurde am 21. März in Sao Paulo geboren und verstarb im Jahr 1994. Zum ersten Mal nahm er an einer Formel-1-Weltmeisterschaft 1984 beim Großen Preis von Brasilien teil. Leider hatte er beim Großen Preis von San Marino einen tödlichen Unfall. Er wurde insgesamt 3 Mal Weltmeister und zählt mit zu den erfolgreichsten Rennfahrern aller Zeiten. Bekannt war Senna für seine spezielle Fahrweise bei Regenwetter. Aus diesem Grund wurde er von vielen Fans und Formel-1-Begeisterten „The Magic“ genannt. Im April des Jahres 2004 wurde Ayrton Senna von einer über 70-köpfigen Jury, bestehend aus Formel-1-Piloten, Teamchefs, Ingenieuren und auch Journalisten, zum schnellsten Formel-1-Fahrer der Geschichte gewählt.

Alain Prost:

Alain Prost wurde am 24. Februar 1955 in Frankreich geboren. Er nahm im Jahr 1980 zum ersten Mal an einem Formel-1-Rennen beim Großen Preis von Argentinien teil. Insgesamt wurde er 4 Mal Weltmeister. Auch er gehört mit zu den besten Formel-1-Piloten aller Zeiten. Während seiner erfolgreichen Karriere hatte er sogar ein eigenes Formel-1-Team mit dem Namen „Prost Grand Prix“. Er konnte insgesamt 51 Grand-Prix gewinnen. Viele seiner erreichten Bestzeiten konnten erst von Michael Schumacher eingeholt werden. Im Jahr 1999 erhielt er den begehrten Sportpreis „World Sports Awards of the Century“. Bekannt wurde Prost durch eine lange andauernde Rivalität mit Ayrton Senna, mit dem er sich zahlreiche packende Duelle lieferte. Er saß mit 14 Jahren zum ersten Mal in einem Kart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.