15. März 2020, 11:19 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann

Sei dabei: Erstes Rennen startet am 22. März um 18 Uhr

Schon seit mehreren Wochen arbeiten wir an einer Kart-Magazin.de Sim Challenge. Der Start sollte im Oktober sein, mit einem packenden Live-Finale im Januar. Doch die durch den Corona-Virus geschuldeten Rennabsagen haben uns dazu bewogen schon jetzt eine kleine Premiere zu feiern. Am 22. März um 18 Uhr startet das erste Rennen überhaupt der Kart-Magazin.de Sim Challenge.

eSports nimmt einen immer größer werdenden Stellenwert im Motorsport ein. Große Teams und Rennserie veranstalten eigene Meisterschaften oder sind ein fester Bestandteil von eSports-Wettbewerben. Mit der Kart-Magazin.de Sim Challenge haben wir uns das Ziel gesetzt, eine eSports-Meisterschaft ausschließlich für Kartfahrer zu organisieren. Das Championat umfasst sechs Rennen und startet im Oktober.

Doch der plötzliche Rennstopp durch die Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona (Covid-19)-Virus zwingt den Kartsport zu einer Ruhepause. Damit diese nicht zu langweilig wird, haben wir uns entschieden schon jetzt eine kleine Premiere der Kart-Magazin.de Sim Challenge zu feiern. Am 22. März um 18 Uhr startet das erste Rennen und hoffentlich folgen in der Zukunft noch viele weitere.

Als Basis für das Rennen dient die Sony Playstation 4 mit dem Spiel F1 2019 von Codemasters. Gefahren wird mit Formel-1-Fahrzeugen aus 2019 auf dem Hockenheimring. Das Rennen umfasst ein 30-minütiges freies Training, ein volles Zeittraining und ein Rennen mit 50%-Rennlänge. Alle Rennaction wird live und mit Kommentator auf dem Kart-Magazin.de YouTube-Channel übertragen. Ebenso gibt es ein umfangreiches Reglement und eine Race-Control.

Teilnehmen dürfen alle Kartfahrer ab 12 Jahre. Anmelden kann man sich über die Online-Nennung der Kart-Magazin.de Sim Challenge. Um einen Startplatz zu erhalten, muss man jedoch schnell sein. Das Starterfeld ist auf 20 Plätze limitiert.

„Ich freue mich, dass wir schon jetzt die Chance haben die Kart-Magazin.de Sim Challenge zu präsentieren. Der Corona-Virus hält aktuell die ganze Welt in Atem und sorgt für viele Rückschläge. In den vergangenen Wochen haben Fahrer und Teams mit Hochdruck auf die ersten Rennen des Jahres hingearbeitet und nun kommt das unerwartete Aus. Keiner weiß aktuell, wann es wirklich weiter geht. Mit unserer Meisterschaft bieten wir eine angenehme Abwechslung und halten den Konkurrenzdruck auf einem hohen Niveau“, fiebert Kart-Magazin.de Chefredakteur Björn Niemann dem Rennen entgegen.

Unterstützung erhält er dabei durch das erfahrene Team der JD Racing League. Die beide Macher Josh Dittrich und Aaron Diederich bringen eine große Erfahrung im eSports-Business mit und bilden die Basis für eine erfolgreiche Kart-Magazin.de Sim Challenge.