ROTAX Grand Finals: Deutsche behaupten sich in den Heats

27. November 2014, 19:45 | Autor: Timo Deck
ROTAX Grand Finals: Deutsche behaupten sich in den Heats

Rennaction stand heute auf der 1.428 Meter langen Kartstrecke von Valencia auf dem Plan. Nach den freien Trainings und dem Qualifying gingen die ersten Vorläufe der ROTAX MAX Grand Finals über die Bühne. Ihre gute Ausgangslage konnten die Deutschen nur bedingt umsetzen. Trotz anhaltend guter Pace fehlte so manchem das Rennglück in den teilweise äußerst turbulenten Rennen.

Junior John Kevin Grams schlug sich in seinem ersten internationalen Rennen bravourös. Nach einem vorsichtigen Start und einer Rangelei verlor der deutsche RMC Junior-Meister einige Positionen, doch kämpfte er sich mit einer sehenswerten Leistung auf den verdienten vierten Platz nach vorne. Ein ähnliches Ergebnis peilte der Youngster im zweiten Heat an. Doch schon in der ersten Kurve geriet er unverschuldet in eine Kollision. Dem Feld hinterhereilend, konnte er am Ende nur noch Rang 27 retten.

Ähnlich erging es Christopher Dreyspring bei den Senioren. Nachdem er im ersten Heat noch auf einem soliden 13. Platz die Zielflagge sah, wurde er im zweiten Durchgang schon am Start von der Bahn geschoben. Seine Aufholjagd endete auf dem ernüchternden 25. Rang.

Werbung

Und auch DD2-Hoffnungsträger Pascal Marschall kam nicht unbescholten davon. Im ersten Durchgang entkam er auf den ersten Metern noch zahlreichen Rangeleien, fand aber in der durch eine Massenkarambolage verstopften Schikane kein Durchkommen und beschädigte sich sein Kart, was das vorzeitige Rennende für den Nürnberger bedeutete. Im zweiten Heat betrieb Marschall Schadensbegrenzung und katapultierte sich auf Platz zehn, was für Zuversicht im letzten Heat am Freitag sorgt.

DD2-Masters-Pilot Tommy Helfinger holte die Kohlen für Deutschland aus dem Feuer. Er zeigte keine Schwäche und mischte in den Rennen ganz vorne mit. Als Sechster und Siebter liegt er voll auf Kurs. Seine Finalqualifikation ist so gut wie sicher, während seine Landsleute noch einmal nachlegen müssen.

Sehr gut lief es für die Österreicher. Die Junioren Mick Wishofer und Euro-Champion Thomas Preining konnten jeweils einen Heat gewinnen und auch in ihrem zweiten Vorlauf jeweils mit einem Topergebnis glänzen. Einzig Max Hofer hatte kein Glück und musste nach einem 13. Platz auch einen Ausfall in Kauf nehmen.

Senior Constantin Schöll zeigte eine solide Leistung und beendete die Heats als 20. und 14., während Alexander Gumpenberger im Masters weniger Glück hatte. Ein Ausfall und ein 22. Platz lassen die Finalqualifikation in weite Ferne rücken. Das gilt nicht für DD2-Pilot Ferdinand Habsburg, der als Sechster und Zweiter eine tadellose Leistung abliefern konnte.

Am Freitag steht für alle Piloten jeweils noch ein letzter Vorlauf auf dem Programm. Ob man sich dann im Hoffnungslauf wiederfindet oder schon einen der 34 Finalplätze sein Eigen nennen darf, wird der morgige Renntag klären. Die Ergebnisse sind unter Vorbehalt technischer Nachuntersuchungen und Sportstrafen-Entscheidungen zu betrachten. Alle aktuellen Resultate gibt es auf www.rotax-kart.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.