RMC Grand Finals starten in Portimao

Deutsches Großaufgebot beim Rotax-Weltfinale

21. November 2022, 10:00 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
RMC Grand Finals starten in Portimao

Das Jahreshighlight der weltbesten Rotax-Fahrerinnen und -Fahrern steht in den Startlöchern. Über eine Woche hinweg geht es im portugiesischen Portimao ums Ganze. 396 Akteure aus über 60 Nationen treten auf der anspruchsvollen Rennstrecke an der Algarve gegeneinander an und kämpfen um die prestigeträchtigen Titel im ranghöchsten Event des Singlebrand-Rennformats. Mit von der Partie sind auch zwölf deutsche Piloten, die in den hochkarätigen Duellen ein Wörtchen mitzureden haben wollen. 

Zur 23. Auflage der Rotax MAX Challenge Grand Finals steht in den kommenden Tagen in Portugal ein wahres Megaevent bevor. Auf dem 1.600 Meter Kartódromo Internacional do Algarve in Portimao geht es für Kartfahrerinnen und Kartfahrer aus der ganzen Welt heiß her. Mit knapp 400 Nennungen setzt das Event Maßstäbe – noch nie zuvor waren die Starterlisten des ultimativen RMC-Showdowns so sehr gefüllt.

Acht Klassements gehen in diesem Jahr auf Titeljagd. Neben den Kategorien Micro MAX, Mini MAX, Junior MAX, Senior MAX, DD2 und DD2 Masters geht auch das Rotax Project E20 auf die Reise. Dabei wird neben der Senior-Klasse in dieser Saison mit den E20 Junioren auch erstmals eine Elektrokart-Division für jüngere Nachwuchspiloten ausgeschrieben.

Werbung

Die Rennaction der bevorstehenden Woche verspricht auch aus deutscher Sicht viel Spannung. Über die RMC Germany, die RMC Euro Trophy sowie das DMSB E-Kart-Race lösten insgesamt zwölf Repräsentanten ihre Tickets für das Weltfinale. Grund zum Daumendrücken gibt es somit für Maxim Becker (Micro MAX), Marlon Di Salvo, Niklas Cassarino (beide Mini Max), Austin Lee (Junior MAX), Janne Stiak (Senior MAX), Fabian Bock, Jannik Jakobs (beide DD2), Denis Thum, Daniel Schollenberger (beide DD2 Masters) sowie Luca Köster, Armin Hähnel und Tobias Follert (alle drei Project E20 Senior).

Schon heute dröhnen während der ersten Trainingssessions in Portimao die Motoren. Am morgigen Dienstag beginnen bereits die Zeittrainings der Micro und Mini MAX sowie der Project E20-Kategorien. Die übrigen Klassen legen am Mittwoch nach. Bis zum Freitag finden sich nach den zahlreichen Vorläufen schließlich die besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer für das Prefinale zusammen. In den Finalrennen am Samstag fallen dann die Titelentscheidungen für die diesjährige Ausgabe der Grand Finals.

Alle Sessions der Veranstaltung sind im Livetiming unter www.grandfinals.rotax-kart.com auch von Zuhause aus mitzuverfolgen. Ab Dienstagnachmittag beginnt zudem die Bildübertragung im Livestream.