Kraft Motorsport verpasst Euro-Pole um Haaresbreite

Zwei Pokale bei RMC Euro Trophy in Frankreich

31. Mai 2022, 14:00 | Autor: Fast-Media | Luca Köster
Kraft Motorsport verpasst Euro-Pole um Haaresbreite

Am vergangenen Wochenende gelang Kraft Motorsport beinahe ein internationaler Paukenschlag. Beim zweiten Rennen der RMC Euro Trophy ging das norddeutsche Team mit vier Fahrern an den Start. Bei den Senioren verpasste die Mannschaft dabei mit Janne Stiak die Pole-Position im 50-köpfigen Starterfeld nur um eine Tausendstelsekunde. Auch bei den DD2 Masters sorgte das Rennteam für Aufsehen und holte mit Denis Thum und Thierry de Jong Rang zwei und drei auf dem Podest.

Ein aufregendes Wochenende liegt hinter Kraft Motorsport. Erstmalig machte sich das Team um Kilian Kraft auf den Weg an die Westküste Frankreichs. Die Strecke im französischen Val d’Argenton feierte ihre Premiere im Rennkalender der RMC Euro Trophy und stellte die zahlreichen Fahrerinnen und Fahrer aus aller Welt dadurch vor eine neue Bewährungsprobe.

Auf der 1.280 Meter lange Strecke präsentierte sich Janne Stiak bei den Senioren direkt in seinem Element. In den Trainings führte der Niedersachse das hochkarätige Feld bereits zeitweise an und setzte seiner Vorstellung im Zeittraining beinahe die absolute Krone auf. Letztlich trennte Janne nur eine Tausendstelsekunde von der Pole-Position. Mit drei dritten Plätzen in den Vorläufen rangierte der junge Kartfahrer anschließend konsequent an der Spitze und nahm sich für die Rennen großes vor. Im ersten Lauf kam nach einem technischen Defekt in der ersten Runde jedoch alles anders und Janne fiel aus. Vom Ende des Feldes fuhr der Kraft Motorsport-Schützling im zweiten Durchgang aber noch auf Rang 21 vor und unterstrich damit seine Möglichkeiten.

Werbung

Daneben hatte auch Mats Overhoff Grund zur Freude. Der 15-jährige erreichte bei den Senioren sein selbstgestecktes Ziel und löste als Sechster des Hoffnungslaufes eines der begehrten Tickets für die Finalrennen der besten 36 Pilotinnen und Piloten. Dort feierte Mats auf Position 27 sein bisher bestes Euro-Ergebnis und trat zufrieden die Heimreise an.

In der DD2 Masters-Klasse schickte Kraft Motorsport erstmals ein Duo an den Start. Neben Denis Thum ging auch Neuzugang Thierry de Jong auf die Reise. Denis knüpfte in Frankreich an seine grandiose Vorstellung vom Saisonauftakt in Genk an und gehörte auch auf der anspruchsvollen Strecke in Val d‘Argenton zu den Top-Piloten. Im ersten Rennen sammelte der Routinier sogar Führungskilometer und beendete den Lauf am Ende als toller Zweiter. Auch im zweiten Durchgang setzte Denis den Führenden permanent unter Druck und fuhr im Foto-Finish erneut auf Platz zwei in das Ziel.

Thierry zog der Leistung seines Teamkollegen nach. Verkorkste Vorläufe warfen den Niederländer noch auf Platz acht im Zwischenranking zurück. Von dort aus zeigte der DD2-Fahrer aber einmal mehr, dass auch er ein Kandidat für die Spitzenpositionen ist. Auf Platz vier und drei lag der erfahrene Kartfahrer direkt im Windschatten von Denis und machte die Kraft Motorsport-Teamleistung am Ende als Dritter auf dem Podest perfekt.

„Selten lagen Freude und Enttäuschung so dicht beieinander wie an diesem Wochenende. Mit Janne konnten wir im Zeittraining unseren bis dato größten Qualy-Erfolg im Senioren-Klassement feiern. Leider sind nach dem Ausfall im ersten Lauf dann alle Chancen zunichte gemacht worden. Trotzdem können wir mehr als zufrieden mit unserer Leistung sein. Denis und Thierry sind mega Rennen gefahren. Mit zwei weiteren Pokalen im Gepäck blicken wir deshalb trotzdem auf eine gelungene erste Saisonhälfte zurück“, hatte Kilian Kraft am Abend dennoch ein Grinsen im Gesicht.

Das nächste Rennen wartet für Kraft Motorsport am 18. und 19. Juni. Dann gibt das Team beim Rennen der RMC Clubsport im sächsischen Mülsen wieder auf nationaler Ebene Vollgas.