RMC Germany: Zweite Halbzeit beginnt in Wittgenborn

5. August 2015, 10:00 | Autor: Timo Deck
RMC Germany: Zweite Halbzeit beginnt in Wittgenborn

Der Vogelsbergring von Wittgenborn läutet am 8. und 9. August 2015 die zweite Saisonhälfte der ROTAX MAX Challenge Germany ein. Nach den aufregenden Halbzeit-Rennen im Hitzekessel von Oppenrod verspricht auch der vierte Saisonlauf einen packenden Schlagabtausch. Mit über 120 Anmeldungen werden die Felder in den Klassen Mini, Micro, Junior, Senior, DD2 und DD2 Masters voll besetzt sein.

In der Mini-Klasse konnte Mads Riis (RS Competition) im bisherigen Saisonverlauf mächtig auftrumpfen. Der Youngster blickt auf eine lupenreine Punkteausbeute zurück. Mit 155 Zählern und drei Finalsiegen liegt er an der Spitze der Gesamtwertung. Auch in Wittgenborn wird der Meisterschaftsführende alles dran setzen seine Serie aufrecht zu erhalten und weitere Siege folgen zu lassen. Doch nur beim kleinsten Fehler wird die Konkurrenz sofort zur Stelle sein, denn mit Tim Tramnitz (RS Competition) und Lennart Wolf (Kremer Kartteam) befinden sich zwei schnelle Piloten in Lauerstellung.

Bei den Micro-Piloten wird Maximilian Krupper (ADAC Berlin-Brandenburg) nach dem jüngsten Finalsieg von Mika König in Oppenrod sein Bestes geben, um sich wieder an die Spitze des Feldes zu setzen und nach den Siegen in Wackersdorf sowie Ampfing wieder ganz oben auf dem Podest stehen zu können. An der Spitze weht jedoch ein rauer Wind. Einige Youngster, die auf ähnlichem Niveau agieren und durch die Reihe hinweg starke Rundenzeiten abrufen können, werden mächtig gegenhalten und für spannende Rennen sorgen.

Werbung

Bei den Junioren wird Louis Henkefend (Team TKP) als klarer Favorit an den Start rollen. Mit starkem Speed und konstanter Leistung sicherte er sich sowohl in Ampfing als auch in Oppenrod die volle Punktzahl, die ihn an die Tabellenspitze bugsiert haben. In Lauerstellung liegt Andreas Estner (RS Competiton). Als Stammgast auf dem Podium wird er auch am kommenden Wochenende wieder voll angreifen, um seine hervorragenden Leistungen zu bestätigen. Die Top-Drei werden komplettiert von Tim Mika Metz (CRG Racing Team), der nach seiner beeindruckenden Performance beim Auftakt in Wackersdorf etwas zu kämpfen hatte und nun auf einen Befreiungsschlag in Wittgenborn pocht.

Die Spitze der Senioren-Klasse liegt fest in der Hand von Christopher Dreyspring (VPDR TAD Racing), der gleich vier Siege auf seinem Konto hat. Beim Halbzeitrennen in Oppenrod sicherte sich Tim Schneider (3G Racing) die maximale Punkte-Ausbeute und will diesen Schwung sicherlich auch in Wittgenborn nutzen. Auch Martin Henckel Mortensen (Kartschmiede) und Michael Gruber (VPDR) werden aufgrund ihres starken Grundspeeds versuchen ein Wörtchen mitzureden und für Abwechslung im Kampf um die Podestplätze sorgen.

Marcel Schirmer (RS Competiton), Maxi Fleischmann (ROTAX Praga Kart Racing) und Luka Kamali (CRG Racing Team) sind dagegen die Protagonisten in der DD2-Klasse. Das international erfahrene Spitzentrio lieferte sich im bisherigen Saisonverlauf einen offenen Schlagabtausch, bei dem jeder auf mindesten einen Sieg zurückblicken kann. Nachdem die letzten beiden Finalsiege über Schirmer gingen, sind die Kontrahenten in Wittgenborn im Zugzwang. Beflügelt von seiner ersten Podestplatzierung bei der ROTAX MAX Euro Challenge, wird Kamali wohl besonders gestärkt in die zweite Saisonhälfte starten.

Im DD2 Masters befindet sich Tommy Helfinger (M-TEC Praga Racing) als amtierender Meister auch in diesem Jahr geradewegs auf Titelkurs. Mit Ausnahme des Prefinals in Wackersdorf, konnte Helfinger bei jeder Veranstaltung ganz oben auf dem Podest Platz nehmen. Thomas Schumacher (Kartsport Klimm) und Michael Becker (KSM Racing Team) werden jedoch auf dem Vogelsbergring alles daran setzen, die Erfolgsserie des Meisterschaftsführenden zu durchbrechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.