RMC Germany bereit für Jubiläumssaison

23. Juni 2021, 12:40 | Autor: Motorsport XL | Timo Deck
RMC Germany bereit für Jubiläumssaison

Am kommenden Wochenende (26. und 27. Juni 2021) ist es soweit und die Rotax MAX Challenge Germany eröffnet die Saison. Und dies wird eine ganz besondere, denn 2021 feiert das Format sein 20-jähriges Bestehen. Als älteste Single-Brand-Kartrennserien Deutschlands ist die RMC Germany aber keineswegs verstaubt und erfreut sich nach wie vor einer großen Resonanz.

Für den Saisonstart im Prokart Raceland von Wackersdorf haben sich fast 120 Fahrerinnen und Fahrer in den sechs Rotax-MAX-Klassen der Micros, Minis, Junioren, Senioren, DD2 und DD2 Masters angemeldet. Darüberhinaus wird das Programm von der GKC 100 mit ihren Kart-Youngtimern ergänzt, sodass viel Action an den beiden Renntagen garantiert ist. 

Neu wird dieses Jahr der Austragungsmodus sein. Nachdem man seit einigen Jahren das Format des Doubleheaders –also Doppelveranstaltungen pro Renn-Wochenende – verfolgt hat, kehrt man 2021 zum klassischen Modell zurück. Trotzdem wird es viel Strecken- und Fahrtzeit geben. Künftig stehen am Samstag mehrere Freie Trainings, das Zeittraining und zwei Heats für alle Kategorien an. Am Sonntag schließen sich ein Warm-Up sowie zwei Finalrennen an. Der Sieger wird aus der Addition der beiden Finals ermittelt.

Werbung

Für alle Daheimgebliebenen bietet die RMC Germany eine umfassende Live-Berichterstattung: Alle Geschehnisse gibt es im umfassenden Video-Stream im eigenen Youtube-Channel zu sehen; auf der offiziellen RMC-Facebook-Fanpage wird es ebenfalls ein breites und unterhaltsames Angebot geben.

Der weitere Tourplan der RMC Germany ist nach dem Saisonauftakt eng getaktet und es geht es Schlag auf Schlag durch die Sommermonate mit Rennen in der Arena E von Mülsen (10./.11. Juli 2021) und auf dem Erftlandring in Kerpen (21./22. August 2021). Das Finale findet wie schon 2020 auf dem Vogelsbergring von Wittgenborn (2. und 3. Oktober 2021) statt. Dort werden dann nicht nur die Meisterschaftswürfel fallen, sondern auch die Teilnehmer*innen für die RMC Grand Finals in Bahrain, die im Dezember stattfinden, nominiert.