Philipp Walsdorf in Wackersdorf mit furioser Aufholjagd

4. Oktober 2016, 21:53 | Autor: Thomas Walsdorf
Philipp Walsdorf in Wackersdorf mit furioser Aufholjagd

Am ersten Wochenende im Oktober startete in Wackersdorf der Saisonabschluss der Rotax Max Challenge Germany in Wackersdorf. In der Klasse Junioren war die Meisterschaft noch offen, so dass man sich auf spannende Rennen freuen konnte. Nach dem technischen Defekt auf Platz drei liegend in Kerpen hatte Philipp Walsdorf noch eine Rechnung offen und reiste entsprechend motiviert zum Prokart Raceland Wackersdorf.

Die schnelle Strecke sagte ihm auf Anhieb zu und so ging es optimistisch ins Wochenende. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Vergaser lief dann auch der Motor rund. Leider sollte die durchgeführte Reinigung des Vergasers im Qualifying Folgen haben, denn beim Zusammenbau wurde der Schwimmerstand nicht korrekt eingestellt. Dies führte nach dem zehnten Platz im Zeittraining zum Aberkennen der gefahrenen Zeit und Philipp startete daher vom letzten Platz unter den angereisten vierundzwanzig Teilnehmern.

In dem spannenden ersten Rennen mit viel Action im gesamten Feld fuhr Philipp Walsdorf mit kühlem Kopf und großem Kampfgeist durch das Feld, umschiffte alle Untiefen und stellte sein Kart am Ende auf Platz vier ab. Die Begeisterung bei den Fans auf der Tribüne und beim Streckensprecher war deutlich zu sehen und zu hören.

Werbung

In Rennen zwei kam Philipp Walsdorf nach einem schwierigen Start wieder gut ins Rennen und behauptete seinen sechsten Platz, auf dem er nach dem Start gelandet war bis ins Ziel. Leider sprach die Rennleitung nach dem Rennen eine Zeitstrafe gegen ihn aus wodurch er auf Rang neun zurückversetzt wurde. Von diesem neunten Rang ging er dann auch in das dritte Rennen. Der angekündigte Regen kam mit Verspätung gegen Ende des Rennens, was kurz vor Schluss zu einem Rennabbruch führte. Sicher eine sinnvolle Entscheidung, waren doch alle Fahrer auf profillosen Slicks unterwegs und die Strecke mit der langen Gerade, auf der sehr respektable Geschwindigkeiten erreicht werden zunehmend rutschig, was die Gesundheit der Fahrer gefährdete. Trotzdem gab es aufgrund der bereits gefahrenen Distanz die volle Punktzahl für alle Fahrer.

In der Endabrechnung erreichte Philipp Walsdorf den neunten Rang in der Meisterschaft und den zweiten Rang in der Rookie Wertung. Nachdem Philipp als Rookie in die Saison gestartet ist konnte er in den letzten Rennen zeigen, dass er nicht nur in der Meisterschaft, sondern auch im vorderen Feld angekommen ist. Im Jahr 2017 wird Philipp Walsdorf wieder antreten, diesmal als Rookie in der Klasse Senioren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.