Nick Worm erlebt ein Wochenende zum Vergessen in Hahn

21. Juni 2016, 15:21 | Autor: Timo Deck
Nick Worm erlebt ein Wochenende zum Vergessen in Hahn

Auf dem Hunsrückring in Hahn erlebte NIWO-Motorsport-Pilot Nick Worm am vergangenen Wochenende (18. und 19. Juni 2016) ein Event voller Höhen und Tiefen. Wetterkapriolen und ereignisreiche Läufe auf dem 1.377 Meter langen Kurs stellten den jungen Solinger beim zweiten Saisonlauf der ROTAX MAX Challenge Germany vor eine große Herausforderung.

Bereits im Warm-Up konnte der Tony-Kart-Pilot mit seiner Leistung überzeugen und ging dementsprechend zuversichtlich in das anschließende Zeittraining. Die Qualifikation verlief ebenfalls positiv für den Youngster: Er konnte seine Performance weiter verbessern und belohnte sich am Ende mit einem starken neunten Platz. Nach seinem bis dato besten Saisonergebnis im Zeittraining blickte der Solinger voller Vorfreude auf die anstehenden Wertungsläufe.

Das erste und einzige nasse Rennen des Wochenendes entwickelte sich allerdings nicht nach seinen Vorstellungen, denn der Lauf war für ihn bereits nach zwei Runden vorzeitig beendet. „Ich musste einem vor mir fahrenden Piloten ausweichen“, erklärte der NIWO Motorsport-Pilot seinen Fahrfehler, welcher ihn in die Streckenbegrenzungen zwang und das Kart schwer beschädigte. Dank einer Nachtschicht konnte das Team das Kart jedoch zum nächsten Rennen am folgenden Tag wieder reparieren. Im zweiten Rennen kämpfte sich Worm dann auf der trockenen Strecke auf Rang 19 nach vorn, womit er sich nur bedingt zufrieden zeigte.

Werbung

Im finalen Rennen wollte der Solinger an seine solide Performance anschließen, doch seiner Aufholjagd wurde ein jähes Ende gesetzt, nachdem er bereits früh in eine Kollision verwickelt wurde. Letztlich spornte ihn der Zwischenfall nur noch mehr an, denn er konnte sich im weiteren Rennverlauf noch auf Platz 17 nach vorne kämpfen. Mit dem Wochenende in Hahn war der Junior nicht zufrieden: „Auch wenn die Rundenzeiten im letzten Rennen positiv waren, so war das Endergebnis doch enttäuschend. Nach den zahlreichen Zwischenfällen war das wirklich ein Wochenende zum Vergessen.“

Ende Juli wird der NIWO-Motorsport-Pilot die Möglichkeit haben, wieder anzugreifen. Am 30. und 31. Juli 2016 geht es für die ROTAX MAX Challenge Germany und Nick Worm auf dem Vogelsbergring in Wittgenborn weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.