Neuerungen der ROTAX MAX Challenge Germany 2015

11. März 2015, 19:11 | Autor: Timo Deck
Neuerungen der ROTAX MAX Challenge Germany 2015

Die ROTAX MAX Challenge Germany ist gerüstet für die Saison 2015. Bevor am 10. Mai 2015 der offizielle Saisonstart in Wackersdorf ansteht, wartet aber noch das nicht zur Meisterschaft zählenden RMC Open am 12. April 2015 an selber Stelle auf die Teilnehmer. Das Event eignet sich perfekt als Saisonvorbereitung und dient zugleich als Generalprobe, denn 2015 gibt es zahlreiche Modifikationen in der RMC Germany.

Im Fokus steht unter anderem die Einführung des neuen ROTAX MAX evo-Motors bzw. dessen Upgrade-Kits. „Grundsätzlich gilt, dass dieses Jahr mit der älteren Motorengeneration gefahren werden darf. Die Verwendung und Kombination der Upgrade-Kits ist freigegeben, aber kein Muss. Natürlich darf auch der neue ROTAX MAX evo-Motor gefahren werden“, sagt ROTAX-Importeuer Andreas Matis.

Neu ist auch das Punktesystem, das einen spannenderen und faireren Meisterschaftsverlauf garantieren soll. Künftig erhält der Sieger 25 Zähler, der Zweite 20, der Dritte 16 und der Vierte 13. Der Fünftplatzierte erhält noch elf Punkte. Danach werden die Punkte absteigend bis Position 15 (noch einen Punkt) vergeben. Zusätzlich gibt es jeweils einen Bonuspunkt für die schnellste Runde im Zeittraining, im Prefinale und im Finale.

Werbung

Die Jahreswertung ergibt sich aus der Summe aller Punkte. Von den möglichen zwölf Ergebnissen wird das schlechteste Ergebnis gestrichen – unabhängig davon, ob es ein Prefinale oder Finale war. Das heißt elf Ergebnisse kommen in die Wertung. Bonuspunkte für schnellste Runden werden nicht gestrichen.

Auch in den einzelnen Klassen der Micro, Mini, Junioren, Senioren, DD2 und DD2 Masters gibt es Neuerungen. Nachfolgend eine Übersicht der wichtigsten Fakten:

Klasse Micro:

  • Anzahl der Regenreifen ist freigestellt
  • Es darf altes Material gefahren werden und auch die neuen Evo-Teile sind erlaubt
  • Neues Spaltmaß Minimum 1,50 mm, Drosselblech muss entfernt werden
  • Auslass-Restriktor, Durchlass 20,10 mm
  • Gewicht: 110 Kilogramm
  • Auspuff-Innenrohr aus dem letzten Jahr gemäß Teilenr: 273093

Klasse Mini:

  • Anzahl der Regenreifen ist freigestellt
  • Es darf altes Material gefahren werden und auch die neuen Evo-Teile sind erlaubt
  • Neues Spaltmaß Minimum 1,50 mm
  • Auslass-Restriktor, Durchlass 20,10 mm
  • Einlass-Restriktor 19 mm, es sind zwei Varianten erlaubt
  • Gewicht: 130 kg
  • Junior-Chassis mit 50 mm Achse erlaubt
  • Der neue Auspuff darf nur mit dem neuen Innenrohr gefahren werden
  • Der alte Auspuff darf nur mit dem alten Innenrohr gefahren werden

Klasse Junior:

  • Anzahl der Regenreifen ist freigestellt
  • Es darf altes Material gefahren werden und auch die neuen Evo-Teile sind erlaubt
  • Gewicht: 147 kg
  • Der neue Auspuff darf nur mit dem neuen Innenrohr gefahren werden
  • Der alte Auspuff nur mit dem alten Innenrohr gefahren werden

Klasse Senior:

  • Anzahl der Regenreifen ist freigestellt
  • Es darf altes Material gefahren werden und auch die neuen Evo-Teile sind erlaubt
  • Gewicht: 166 kg
  • Der neue Auspuff darf nur mit dem neuen Innenrohr gefahren werden
  • Der alte Auspuff nur mit dem alten Innenrohr gefahren werden
  • Unterschied zu ROTAX Euro Challenge: Man darf die neue Auslasssteuerung nur in Verbindung mit der neuen Elektronik fahren (Zündspule, Kabelbaum, E-Box, Zündschalter)
  • Alte Elektronik darf nur in Verbindung mit der alten Auslasssteuerung (alter Kabelbaum, alte Zündspule, alter Ein- /Aus-Schalter)

Klasse DD2 / DD2 Masters:

  • Neues Spaltmaß Minimum 1,30 mm
  • Anzahl der Regenreifen ist freigestellt
  • Es darf altes Material gefahren werden und auch die neuen Evo-Teile sind erlaubt
  • Gewicht: 175 kg (DD2), 180 kg (Masters)
  • Der neue Auspuff darf nur mit dem neuen Innenrohr gefahren werden
  • Der alte Auspuff nur mit dem alten Innenrohr gefahren werden
  • Unterschied zu ROTAX Euro Challenge: Man darf die neue Auslasssteuerung nur in Verbindung mit der neuen Elektronik fahren (Zündspule, Kabelbaum, E-Box, Zündschalter)
  • Alte Elektronik darf nur in Verbindung mit der alten Auslasssteuerung (alter Kabelbaum, alte Zündspule, alter Ein- / Aus-Schalter)

Weitere Informationen zur ROTAX MAX Challenge gibt es bei ROTAX-Deutschland-Importeur KartodroM unter der Telefonnummer 0 28 23 / 9 28 95 71 oder im Internet auf der Webseite www.rotaxmaxchallenge.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.