Kraft Motorsport feiert RMC-Sieg in Mülsen

Stefan Grabow gewinnt bei den DD2 Masters

13. Juli 2021, 14:15 | Autor: Fast-Media | Luca Köster
Kraft Motorsport feiert RMC-Sieg in Mülsen

 Ein erfolgreiches Wochenende erlebte Kraft Motorsport mit seinen zwölf Piloten am zurückliegenden Wochenende beim zweiten Lauf der Rotax Max Challenge Germany. In der Arena E im sächsischen Mülsen stellte sich die OTK-Mannschaft den Herausforderungen in vier Kategorien der renommierten Singlebrand-Rennserie und lieferte ab. Mit Stefan Grabow ging ein Sieg bei den DD2 Masters auf das Konto des norddeutschen Rennteams – Darius Nitu und Luca Köster sammelten daneben Pokale in der Senior-Kategorie.

Die Wertungsläufe drei und vier der offiziellen deutschen Rotax-Meisterschaft lagen am vergangenen Wochenende im Fokus von Kraft Motorsport. Auf dem 1.315 Meter langen Kurs der Arena E hatte das Team um Kilian Kraft dabei alle Hände voll zu tun. Nur eine Woche vor der nahenden Europameisterschaft an selbiger Stelle präsentierten sich die Fahrerfelder besonders hochkarätig besetzt – doch davon ließ sich das Ensemble aus Gyhum-Bockel nicht einschüchtern.

34 Fahrer bei den Junioren sorgten für die Extraportion Action auf dem anspruchsvollen Kurs östlich von Zwickau. Als Siebter war Janne Stiak im Zeittraining direkt auf Augenhöhe mit der teils internationalen Konkurrenz und präsentierte sich bereit zum Angriff. Doch schon in einem der Vorläufe bekam es der Youngster mit einem Ausfall mit dem Pech zu tun. Im ersten Rennen noch guter Elfter, fehlte auch im Finale das nötige Glück: Ein Ausfall bedeutete auch dort das vorzeitige Ende. Luis Dettling lieferte daneben eine solide Vorstellung ab und duellierte sich auf den Plätzen 17 und 18 im Mittelfeld.  

Werbung

Gregor Feigenspan musste sein Kart im ersten Durchgang nach einer Kollision im Aus abstellen. Vom Ende des Feldes knüfpte der Niedersachse im Finale als 23. aber dennoch den Anschluss zu den Top-Positionen. Jonne Mörtz überzeugte im Zeittraining noch als guter 15. In den Rennen hatte der Nachwuchspilot in Rangeleien allerdings das Nachsehen und fuhr letztlich als 22. respektive 27. über den Zielstrich.

Bei den Senioren setzte Kraft Motorsport schon im Zeittraining Ausrufezeichen. Finn Stiak, Darius Nitu und Luca Köster legten einen super Start hin und rangierten auf den Plätzen fünf, sechs und sieben. Finn hatte in den Rennen am Ende jedoch Pech und fiel nach einem Ausfall zurück. Im Finale schaffte es der Tony Kart-Pilot aber trotzdem bis auf Rang 13 nach vorne.

Darius und Luca kämpften mischten im ersten Wertungslauf auf den Positionen zwei und vier im Führungspulk mit und brillierten dabei sogar mit Siegchancen. Auch den Reifenpoker im Finale meisterten die beiden Kartfahrer mit Bravour und reihten sich auf den Positionen sieben und zehn ein.

Verkorkste Vorläufe warfen Lukas Hartmann auf Positon 23 im Zwischenranking zurück. Von dort aus beweis der 21-jährige aber seine Stärke und fuhr in den Rennen auf den Plätzen neun und elf in das Ziel. Nach einem tollen Auftakt in Wackersdorf konnte Max Busch leider nicht an seine guten Leistungen anknüpfen und hing nach Position 13 im ersten Lauf am Ende im Mittelfeld fest.

Als Fünfter des ersten Rennens etablierte sich Jannik Jakobs bei den DD2 im Spitzenpulk. Die Entscheidung für Regenreifen im Finale kostete den Garbsener im Anschluss leider die Chance auf einen realistischen Pokal. Janik Herrmann startete mit zwei Ausfällen am Samstag rabenschwarz in das Renngeschehen. Auf den Positionen 16 und 15 fand der Kraft Motorsport-Pilot aber noch einen versöhnlichen Abschluss.

Für Freude im Teamzelt sorgte Stefan Grabow bei den DD2 Masters. Mit einem Vorlaufsieg schob sich der Routinier am Samstag bereits auf Rang zwei in der Zwischenwertung und unterstrich seine Ambitionen. Im ersten Wertungslauf noch auf Platz sechs, drehte Stefan im Finale richtig auf und fuhr mit tollen Manövern zu seinem ersten RMC-Sieg.

Kilian Kraft zeigte sich am Abend entsprechend zufrieden: „Unsere harte Arbeit hat an diesem Wochenende Früchte getragen. Stefan hat bei den DD2 Masters einen tollen Job gemacht und einen starken Sieg in unsere Reihen holen können. Auch die anderen Fahrer haben unser Potential deutlich unterstrichen. Mit etwas mehr Glück beim Reifenpoker im Finale der Senioren und DD2 hätte noch einiges mehr gehen können.“

Für Kraft Motorsport beginnt schon jetzt die Vorbereitung auf das nächste Rennen. Bereits am kommenden Wochenende ist das Team wieder in der Arena E in Mülsen unterwegs und kämpft um vordere Platzierungen in der Rotax Max Euro Trophy.