12. Juni 2014, 20:06 | Autor: Timo Deck

Für die Fahrer und Teams in der ROTAX MAX Challenge Germany (RMC) steht am kommenden Wochenende vom 14. bis 15. Juni 2014 die Saisonhalbzeit 2014 auf dem Programm. Nach den ersten beiden Saison-Läufen in Kerpen und Oppenrod markiert das bayerische Ampfing die südlichste Station im RMC-Tourplan der beliebten Single-Brand-Serie.

Rund 130 Teilnehmer werden auf dem 1.063 Meter langen Schweppermannring erwartet und in den Klassen Micro, Mini, Junioren, Senioren, DD2 Masters und DD2 um Punkte und Platzierungen kämpfen. Der Fokus richtet sich natürlich auf die Tabellenspitze, denn immerhin werden in Südbayern die inoffiziellen Halbzeitmeister gekrönt.

In der Micro-Klasse hat Maximilian Krupper (Praga) mit zwei Final-Siegen in den letzten beiden Rennen die besten Karten, was auch auf Titus-Shanghai Schmidli (Tony Kart) bei den Minis zutrifft. Eine souveräne Vorstellung lieferte bislang John Kevin Grams (Tony Kart) ab. Bei den Junioren holte sich Grams das Punkte-Maximum und liegt deutlich vor seinem Verfolger Tim-Mika Metz (CRG). Im Feld der Senioren führte noch kein Weg am Österreicher Simon Wagner (Praga) vorbei. Im größten Feld der RMC gewann Wagner bis dato alle Rennen und gilt schon jetzt als heißer Titelanwärter.

Werbung

Enger geht es in der DD2-Klasse zu: Die Königsklasse wird aktuell von Luka Kamali (CRG) angeführt, der sich aber jüngst eine Rippenverletzung beim Rennen der Euro Challenge in Italien zugezogen hat. Dieses Handicap könnte ausgerechnet sein Teamkollege Pascal Marschall ausnutzen. Der Titelverteidiger möchte an seinen Doppelsieg aus Oppenrod anknüpfen und die Tabellenspitze erobern. Im DD2 Master führt Michael Becker (Tony Kart) das Klassement an. Zwei Finalsiege hat der Hagener schon auf seinem Konto. Dennoch liegt die Konkurrenz in Schlagdistanz: Tommy Helfinger (Praga), Carsten Erpenbach (Tony Kart) und Thomas Schumacher (CRG) konnten dem Spitzenreiter bereits mehrfach gefährlich werden.

Alle Geschehnisse des Wochenendes können wie gewohnt im RMC-Live-Timing verfolgt werden.