Colin Bönighausen zeigt solide Leistung beim Halbfinale

23. August 2017, 23:59 | Autor: Klaus Bönighausen
Colin Bönighausen zeigt solide Leistung beim Halbfinale

Am vergangenem Wochenende war es wieder soweit – Die ROTAX Max Challenge Germany ging in Runde vier in diesem Jahr. Austragungsort diesmal der 1.063 Meter lange bayrische Kurs in Ampfing. Die Saisonrennen zehn bis zwölf standen auf dem Programm und Colin Jamie Bönighausen startete erneut in der Junior-Klasse, um seine Top-Ten Platzierung in der Meisterschaft zu festigen. Für den zwölf-Jährigen war es das erste Mal auf dem Kurs und somit waren die Erwartungen nicht all zu hochgesteckt.

Am trockenen und sehr heißem Freitag konzentrierte sich das TOP ONE Racing Team auf die Setup-Arbeit und das Linientraining mit dem Coach Fabio Katzor. Die Zeiten jedoch waren sehr viel versprechend, da Colin mit dem Grip sehr gut zurechtkam. In der Nacht auf Samstag ein riesiges Unwetter über Ampfing, dass einen Pfad der Verwüstung im RMC-Fahrerlager hinterließ – An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön, an alle freiwilligen Helfer! Beim Warm-Up war die Strecke wieder komplett bereinigt und noch feucht. Colin entschied sich auf Slicks hinauszugehen, um Erfahrungen für den Rennsamstag zu sammeln. Auf abtrockender Strecke erzielte er die elfte Position, da es zum Schluss wieder anfing zu regnen.

Das Qualifying verlief für den aus Isernhagen enttäuschend. Nach nur drei Runden musste er die Flügel streichen. Der Grund für die Aufgabe war ein Bremsdefekt. Trotz dessen nur eine halbe Sekunde hinter dem Pole-Setter, ohne den Defekt wäre eine Top-Fünf Platzierung im Bereich des Möglichen gewesen, so nur der elfte Rang. Da man sich bei der Abstimmung für das erste Rennen etwas vertat fiel Colin an die 17. Position zurück, kämpfte sich aber mit schönen und konsequent vorgetragenen Überholmanövern wieder an die elfte Position zurück.

Werbung

Beim Warm-Up am Sonntagmorgen sollte sich die Form vom Wochenende fortsetzen. Rang elf mit nur 0,4 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Ein etwas zurückhaltender Start ins zweite Rennen war Grund für das zurückfallen an die 15. Position. Auch hier konnte Colin Bönighausen wieder einige Plätze aufholen und kam erneut als Elfter ins Ziel. Im dritten Rennen sollte es dann weiter nach vorne gehen für Colin, da er eine sehr starke Anfangsphase erwischte fuhr er auf die neunte Position, die er auch erfolgreich verteidigte, bis er die Zielflagge sah. „Es war ein Wochenende, an dem ich erneut viel gelernt habe. Viele Höhen und Tiefen, aber ich weiß woran ich arbeiten muss. Durch die wichtigen Zähler am Wochenende bin ich weiterhin auf dem neunten Rang in der Meisterschaft. Damit habe ich ein wichtiges persönliches Ziel erreicht.“, so Colin selbst über das Wochenende in Ampfing.

Als einer von fünf Fahrern konnte Colin in diesem Jahr in allen Rennen punkten, was eine starke und konstante Leistung bestätigt. Am 17. September startet das Finale der ACV Kart Nationals, bevor am 14. und 15. Oktober in Kerpen die letzten Punkte der ROTAX Max Challenge Germany vergeben werden. Colin Jamie Bönighausen wird sich energisch auf beide Wochenenden vorbeireiten, um weiterhin gut Punkte zu sammeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.