C4-Racing: Mit Siegen zur Halbzeitmeisterschaft

28. Juni 2022, 21:10 | Autor: Timo Deck
C4-Racing: Mit Siegen zur Halbzeitmeisterschaft

Für das Team C4-Racing ging es am vergangenen Wochenende (25./26. Juni 2022) zum Halbzeitrennen der Rotax MAX Challenge Germany. Dafür reiste die Truppe um die Teamchefs Cosimo und Gabriel Citignola in die Arena E ins sächsische Mülsen, wo ein wahrer Hitzekessel wartete. Bei hochsommerlichen Temperaturen mussten die drei Teamschützlinge ihr ganzes Können unter Beweis stellen, was ihnen am Ende überaus erfolgreich gelang …

In der Micro-Klasse dominierte Maxim Becker das Geschehen. Egal ob Zeittraining, Vorläufe oder Finalrennen – der schnelle Praga-Pilot hatte zu jeder Zeit den Spoiler vorn und krönte seine Vorstellung zudem noch mit den schnellsten Rennrunden. Neben dem Tagessieg durfte er sich zudem als Halbzeitmeister feiern lassen, womit er nun als Titelfavorit in die zweite Saisonhälfte geht.

Auch seine „Klassenkameradin“ Joliena Marie Schultz zeigte eine beachtliche Leistung. Sie fuhr im Zeittraining auf Platz vier und verteidigte diese Position auch in den Heats. Im ersten Finale brachte sie ebenfalls Rang vier ins Ziel, bevor sie im zweiten Rennen sogar um Platz drei kämpfte. Im engen Gerangel geriet sie allerdings kurz von der Piste und sah die Zielflagge nur noch als Achte, was Platz fünf in der Tageswertung bedeutete.

Werbung

 

Eine Achterbahn der Gefühle erlebte Marlon Di Salvo bei den Minis. Als Gesamtführender angereist, konnte er im Zeittraining mit Platz zufrieden sein. Doch die Vorläufe wurden zum Desaster: Ein Ausfall wegen einer defekten Felge und eine Disqualifikation wegen eines technischen Regelverstoßes warfen den Mannheimer ans Ende des Klassements zurück. Doch davon ließ sich der Youngster nicht aus der Ruhe bringen: Im ersten Rennen kämpfte er sich wieder nach vorne und verpasste am Ende als Zweiter nur um 0.042 Sekunden den Sieg. Diesen holte er sich schließlich im zweiten Durchgang, nachdem er sich in einem spannenden Fünfkampf behaupten konnte. Seine Vorstellung wurde mit dem Tagessieg und der Tabellenführung zur Halbzeit belohnt.

Entsprechend gut gelaunt waren die Teamchefs Cosimo und Gabriel Citignola: „Ein fantastisches Wochenende! Maxim war das Maß der Dinge bei den Micros und Marlon hat trotz großer Rückschläge den Spieß umgedreht und das Blatt wenden können. Auch Joliena Marie war schnell unterwegs und in Schlagdistanz zu den Podestplätzen. Bei ihr wird der Knoten bestimmt in der zweiten Jahreshälfte platzen.“

Weiter geht es für die Piloten von C4-Racing schon am kommenden Wochenende. Dann wird Maxim Becker beim ADAC Kart Masters in Oschersleben auf Punktejagd gehen und Marlon Di Salvo wird beim Rok Cup Italia sein Debüt in der Junioren-Klasse geben.