B&W Kartteam springt aufs Podest in Kerpen

16. September 2015, 17:42 | Autor: Timo Deck
B&W Kartteam springt aufs Podest in Kerpen

Zum vorletzten Saisonlauf der ROTAX MAX Challenge Germany zog es das B&W Kartteam am 12. und 13. September 2015 auf den Erftlandring nach Kerpen. Mit zwei hochmotivierten und erfolgshungrigen Youngstern in der Micro-Klasse am Start, konnte sich die Mannschaft am Ende des Wochenendes über einen Podestplatz freuen.

Luca Thiel zeigte, dass er zu jeder Zeit in der Lage ist ganz vorne mitzumischen und seinem Entwicklungsweg zum absoluten Spitzenpiloten der Klasse treu bleibt. Im Zeittraining platzierte sich der ambitionierte Pilot des als Dritter im Micro-Feld. Daraufhin kämpfte Thiel im folgenden Prefinale um den Anschluss zur Spitzengruppe. Trotz schneller Rundenzeiten verpasste der Youngster dieses Ziel knapp. Letztlich schrieb er sich als Vierter in die Ergebnislisten vor dem anstehenden Finale. Dort konnte er zu Beginn sogar die Führung erobern und diese lange Zeit verteidigen, bevor er sich auf nasser Strecke mit Platz zwei zufrieden gab.

Für Guiseppe Fico lief es in Kerpen nicht ganz nach Maß. Nach einem erfolgreichen Wochenende in Wittgenborn, bei dem der schnelle Nachwuchspilot einen Podestplatz in seine Vita schrieb, konnte Fico in Kerpen nicht ganz an seine erbrachten Leistungen anknüpfen.

Werbung

Im Qualifying belegte der EA-Fahrer noch die vierte Position. In den anschließenden Finalrennen wurde er jeweils auf den fünften Platz verdrängt. Im Endeffekt fehlte Fico in den meisten Sessions nicht viel um in der Spitzengruppe mitreden zu können, sodass der Youngster beim Saisonfinale auf dem Hunsrückring in Hahn wieder voll angreifen wird um zu altbekannter Form aufzulaufen.

Am Abend blickten die Teamchefs Birgit und Wolfgang Krauss durchaus freudig auf das Endergebnis zurück: „Es war wieder einmal eine Freude unseren beiden Jungspunden zuzusehen. Am Ende sprang für Luca Thiel ein Podestplatz im verregneten Finale raus, sodass wir zufrieden auf die Leistung des Teams zurückblicken. In Hahn wollen wir auch mit Guiseppe wieder ganz vorne eingreifen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.