30. Januar 2020, 10:52 | Autor: Fast-Media | Josh Dittrich

Weltfinale findet erstmalig im Königreich statt

Für den 21. Geburtstag der Rotax Max Challenge Grand Finals geht es in die Wüste von Bahrain. Der moderne International Karting Circuit ist mit seinen 1.414 Metern Länge und 14 Kurven nicht zum ersten Mal der Austragungsort eines Finales. Die 2011 errichtete Rennstrecke begrüßte bereits 2012 die Kart-Weltmeisterschaft unter Flutlicht.

Rund 400 Fahrer kommen vom 7. bis zum 14 November 2020 in den Wüstenstaat um einen der begehrten Podiumsplätze zu ergattern. Die anspruchsvolle Kartstrecke liegt neben der Formel 1 Strecke in Sakhir, die jährlich Austragungsort der Königsklasse ist.

„Es ist uns eine große Ehre, die RMC Grand Finals 2020 auf dieser prestigeträchtigen Strecke, die weltbekannt ist, auszutragen. Die Fahrer der Rotax Max Challenge Grand Finals kommen aus aller Welt und ich bin mir sicher, dass sie diese herausfordernde Strecke mitten in der Wüste genießen werden. Es ist nicht üblich, in solch einer spannenden und außergewöhnlichen Umgebung zu fahren“, sagte Peter Ölsinger, Generaldirektor von BRP-Rotax, über die Zusammenarbeit zwischen BRP-Rotax und dem Bahrain International Karting Circuit.

Der Leiter des International Karting Circuit Scheich Salman bin Isa Al Khalifa blickt ebenfalls erwartungsvoll dem großen Rotax-Finale entgegen: „Die Rotax Max Challenge Grand Finals sind eines der größten Kart-Events auf internationaler Bühne und wir sind geehrt, dieses prestigeträchtige Event auszutragen. 360 Fahrer aus 60 Nationen werden Hunderte von Fans in unser Königreich spülen. Wir sind stolz, mit unserer weltklassigen Strecke junge Fahrer zu fördern und diese Veranstaltung wird unser Bestreben hervorheben, den Sport in unserer Region zu verbessern.

Berühmtheiten wie unter anderem der Formel 1 Pilot Pierre Gasly waren Besucher dieser Kartstrecke. Der Franzose befand sie als „eines der besten Strecken im Karting.“ Die Rotax Max Challenge Grand Finals sind alljährlich das große Finale aller nationalen Rotax Max Meisterschaften. Die jeweils besten Fahrerinnen und Fahrer erhalten ein Weltfinal-Ticket. In Deutschland umfasst die Rotax Max Challenge Germany fünf Rennwochenenden. Gleich zum Start wartet diesmal eine Premiere: Im April ist die RMC auf der neuen Rennstrecke in Mülsen zu Gast. Danach folgen noch Auftritte in Wittgenborn, Oppenrod, dem belgischen Genk und Wackersdorf.