7. März 2015, 19:39 | Autor: Motorsport XL - Timo Deck

Am heutigen Samstag stand auf dem Erftlandring in Kerpen die Fortsetzung des im Februar abgebrochenen Winterpokals auf dem Programm. Bei frischen Temperaturen und viel Sonnenschein standen noch zwei nachzuholende Rennen für die rund 60 Teilnehmer auf dem Programm.

Bei den Bambini-Piloten ließ Jan David Fusen (Solgat Motorsport) nichts anbrennen. Nach seinem Auftaktsieg im Februar sah er auch in den folgenden Läufen als Sieger die Zielflagge. Damit holte er sich souverän den Tagessieg vor Hugo Sasse (Meier Motorsport) und Nico Hantke (KSM Racing Team). In der Gruppe der Bambini light machte Fabio Rauer den Sack zu. Zwei Siege und die volle Punktzahl vom Saisonstart bugsierten ihn vor Marc Schmitz (Topkart) und Gino Hehmer (Tony Kart) auf Platz eins der Tageswertung.

In der KF3-Klasse führte kein Weg an David Brinkmann (KSM Racing Team) vorbei. Der Youngster fuhr in beiden Läufen als Sieger über die Ziellinie und sicherte sich in der Addition auch den Tagessieg. Dahinter reihte sich Bent Viscaal (Tony Kart / Parilla) ein. Nachdem der Niederländer noch im Februar die volle Punktzahl kassierte, musste er sich diesmal geschlagen geben und belegte am Abend den zweiten Rang. Komplettiert wurde das Podium von Max Weering (CRG / TM), der die Läufe als Zweiter und Dritter beendete.

Jan Heinen (KSM Racing Team) fuhr bei den ROTAX Junioren zum Tagessieg. Mit einem Sieg und einem zweiten Platz konnte er sich vor Andre Walter (Flandria) und Thomas Krasonis behaupten.

Bei den X30 Junioren knüpfte Luke Raspudic-Verleih (Tony Kart) an seinen Erfolg vom Februar-Rennen an. Er feierte einen weiteren Sieg und gewann mit einem zweiten Platz im letzten Lauf verdient die Tageswertung. Gegenwehr bekam er jedoch von Gilian Lipinski (Tony Kart), der im letzten Lauf als Sieger die Ziellinie kreuzte und sich damit den zweiten Platz im Tagesergebnis bescherte. Jeweils als Dritter lief Fabrizio Angelo DA Rold (CV Racing) in den Läufen ein, womit er selbige Platzierung auf dem Podest einnehmen durfte.

Eine Wachablösung gab es im Feld der X30 Senioren zu verzeichnen. Dennis Menze (RTG Kartsport), der noch das erste Rennen im Februar bestimmte, musste Federn lassen. Ein Zweiter Platz und eine Nullnummer warfen den Favoriten am Ende auf Position fünf zurück. Dominik Kulikowski (FA) zeigte sich hingegen in Topform. Mit zwei Siegen katapultierte sich der Hamburger zum Tagessieg vor Yannik Himmels (Energy) und Hendrik von Danwitz (Energy).

Nur drei Piloten kämpften in der „Winterpokal-Fortsetzung” in der KZ2-Klasse. Hier hatte Marcel Hartmann (DR Germany) leichtes Spiel. Er gewann beide Rennen und damit auch die Tageswertung vor seinen Kollegen Tobias Müller (Praga) und Maximilain Bub (KSM Racing Team).

Start frei zum zweiten Winterpokal
Nach der Mittagspause ging es bereits nahtlos weiter, denn auch für die zweite und letzte Winterpokal-Veranstaltung fiel schon am Samstag der Startschuss. Mit nunmehr fast 90 Teilnehmern wurden die Zeittrainingssitzungen und auch die ersten Rennläufe absolviert.

Im Rennen der 18 KF Junioren hielt ein spannender Sechskampf die Zuschauer in Atem. Lange Zeit diktierte der Trainingsschnellste Bent Viscaal (Tony / Parilla) das Geschehen. Erst drei Runden vor Schluss musste er Federn lassen und wurde auf Platz vier zurückgereicht. An die Spitze setzte sich sein niederländischer Kollege Max Weering (CRG / TM), der letztlich knapp den Sieg vor David Brinkmann (KSM Racing Team) und Max Tubben (CRG Holland) nach Hause fahren konnte.

Bei den X30 Junioren sorgten Luke Füngeling und Leonard Appel für eine doppelte Pole-Position nach dem Zeittraining. Doch kurz nach dem Start des ersten Laufs mischte eine größere Kollision die Reihenfolge kräftig durch. Füngeling kam noch soeben durch das Gerangel und lieferte sich im Rennverlauf einen packenden Vierkampf mit seinen Verfolgern. Am Ende brachte er den Sieg knapp vor Jan Hendrik Heimbach (Tony Kart), Fabrizio Angelao DA Rold und Rene Richter (ADAC Hessen-Thüringen) ins Ziel.

In der Wertung der ROTAX Junioren gewann der Trainingsschnellte Jan Heinen (KSM Motorsport) vor Andre Walter (Flandria Kart Germany) und Thomas Krasonis.

Paul Enders (Topkart) war der schnellste Youngster im Zeittraining der Bambini-Klasse. Doch die Pole-Position nutzte dem Salmtaler nichts. Noch in der ersten Kurve rutschte er von der Bahn und musste sich im Hinterfeld einsortieren. Vorne übernahmen Jan David Fusen (Solgat Motorsport) und Donar Munding (Lanari Racing Team) die Spitze und lieferten sich bis zum Schluss ein sehenswertes Duell, das schließlich Fusen für sich entscheid. Platz drei ging an Nico Hantke (KSM Racing Team)

Die Wertung der Bambini light-Fahrer entschied Marc Schmitz (Maxim Racing Sport) für sich. Mit rund vier Sekunden Vorsprung sah er als Erster die Ziellinie vor Fabio Rauer und Leon Hess auf den weiteren Positionen.

Im Feld der X30 Senioren konnte Pole-Setter Manuel Schaller (RMW Motorsport) auch im ersten Rennen lange Zeit die Spitze behaupten. Doch mit zunehmender Renndistanz wurde die Luft dünner und ein packender Vierkampf hatte mehrere Führungs- und Positionswechsel zur Folge. Am Ende der zwölf Rennrunden war es letztlich Dennis Menze (RTG Kartsport), der als knapper Sieger vor Manuel Schaller, Dominik Kulikowski (IM Racing) und Roman Schwedt (TB Motorsport) abgewinkt wurde.

Bei den ROTAX Senioren gewann Pole-Setter Marvin Petruschinski (LM) den ersten Lauf deutlich vor Rasmus Schaper (M-Tec Praga) und Pierre Winkler (Energy)

Die Schalkartklasse sah nach dem Zeittraining Tobias Müller auf der Pole-Postion. Doch am Start zum ersten Lauf katapultierte sich Mike Golla (RMW Motorsport) an die Spitze, die er tapfer gegen Müller verteidigen konnte. Erst in der letzten Rennrunde fiel die Entscheidung und Müller konnte sich mit einer beherzten Schlussattacke den Laufsieg sichern.

Am Sonntag stehen noch zwei weitere Rennläufe pro Klasse auf dem Plan, bevor man am späten Nachmittag nicht nur die Tagessieger, sondern auch die Winterpokal-Meister küren wird.

Die Ergebnisse finden Sie hier…