Team Meier-Motorsport mit Saisonauftakt in Oschersleben

16. März 2016, 21:06 | Autor: Meier-Motorsport
Team Meier-Motorsport mit Saisonauftakt in Oschersleben

Am vergangenen Wochenende gab es im Norden der Republik die erste Herausforderung mit dem Winterpokal in Oschersleben. Für das Team Meier-Motorsport gingen bei den Bambini Simon Primm und Piet Matthes an den Start. Matthew Huhn und Nico Schrock verstärkten das Team bei den Bambini „light“ . Paul Krüger startete bei den X30 Senioren.

Wie schon im letzten Jahr lagen die Rundenzeiten der einzelnen Klassen eng beieinander und versprachen spannende Rennen. Für Matthew Huhn ging der Start in die Saison mit Platz zwei im Zeittraining positiv los. Im ersten Rennen konnte Matthew die Führung nach dem Start übernehmen und diese bis kurz vor Rennende für sich behaupten. Beim Fallen der Zielflagge wurde er dann als zweiter abgewinkt. Im zweiten Rennen fuhr er ebenfalls den zweiten Platz ein. Leider mußte Mattew im letzten Rennen einen Ausfall verbuchen und viel dadurch in der Tageswertung auf Platz fünf zurück. Schade für den sympatischen Biederitzer Schüler.

Nico Schrock war beim Winterpokal vom Pech verfolgt. Nach Platz 5 im Zeittraining ging es Nico in erster Linie darum Erfahrung in den Rennen zu sammeln. Leider konnte er wegen einem technischen Defekt in keinem der drei Rennen an den Start gehen. Bei der nächsten Veranstaltung läuft es dann mit Sicherheit besser.

Simon Primm kam direkt gut auf der Strecke von Oschersleben zurecht . Mit Startplatz fünf bei den Bambini war eine gute Basis für die Rennen geschaffen. Aber alle Piloten fuhren nahezu identische Rundenzeiten und so war das Überholen kaum möglich. In der Endabrechnung belegte Simon letztendlich den sechsten Platz . Aber der Vergleich mit den Mitstreitern läßt positiv in die Saison blicken.

Neueinsteiger Piet Matthes hatte kein gutes Wochenende erwischt. Nach einem Totalschaden seines Karts im freien Training konnte er nicht an Zeittraining und erstem Rennen teilnehmen. Für die letzten zwei Rennen stellte Ihm freundlicherweise Teamkollege Simon sein Ersatzchassis zur Verfügung, doch das Training auf dem „fremden“ Chassis fehlte und so wurde es zweimal der 8. Platz in den verbleibenden Rennen.

Paul Krüger konnte bei den IAME X30 im Zeittraining gleich ein Zeichen setzen und stellte sein Parolin Chassis auf die Pole Position. Im starken Fahrerfeld der Senioren kam es zu drei spannenden Rennen bei denen Paul mit Platz drei in der Tageswertung sich für die  Siegerehrung einen Podiumsplatz sicherte. Ein guter Einstieg in die Saison, bei der Paul hauptsächlich beim NAKC starten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.