ACV Rhein-Main Kart-Cup startet in die Saison

Mehr als 140 Fahrer beim Auftakt in Liedolsheim

16. März 2016, 20:32 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
ACV Rhein-Main Kart-Cup startet in die Saison

Am kommenden Wochenende hat das Warten ein Ende. In der Arena of Speed in Liedolsheim schalten die Ampeln des ACV Rhein-Main Kart-Cup und ACV Baden-Württemberg Kart-Cup auf grün. Volle Teilnehmerfelder versprechen spannenden Rennsport.

Auch im neuen Jahr haben die beiden ACV-Clubsport-Rennserien wieder viel zu bieten – jeweils fünf Veranstaltungen umfassen die Meisterschaften. Der Auftakt findet gemeinsam auf der 1.060 Meter langen Strecke in Liedolsheim statt. Neu ist in diesem Jahr die Organisationsleitung, Thomas Rupprecht hat die Aufgaben von Annelie Weichert übernommen und trägt unter der Obhut des ACV Automobil-Club Verkehr e.V. die Rennen aus. Auf Annelie Weichert brauchen die Teilnehmer trotzdem nicht verzichten. Als Schirmherrin ist sie ab dem nächsten Rennen in Hahn vor Ort und hat sowohl für Fahrer als auch Teams immer ein offenes Ohr.

Das Interesse bei den Teilnehmern ist wieder erfreulich groß. Über 140 Fahrerinnen und Fahrer haben ihre Nennung eingereicht und gehen am Sonntag auf der Rennstrecke in Baden auf die Reise. Stärkste Macht sind erneut die Schaltkarts: „Wir haben bei 34 Piloten das Feld geschlossen, auf Grund des Zeitplans können wir keine Heats fahren“, erklärt Organisationsleiter Thomas Rupprecht. Ebenso stark vertreten sind die fünf Rotax-Kategorien. Erfreulich ist die Veränderung im Rennablauf, die Rotax Junior und Senior bestreiten in diesem Jahr ihr eigenes Rennen und starten nicht gemeinsam mit den X30 Junior und Senior. Diese teilen sich ihre Läufe mit dem neuen ROK Cup Germany, der erstmalig im Rahmen des ACV Rhein-Main Kart-Cup ausgetragen wird. Nicht fehlen dürfen auch die Bambini und der Swissauto Cup.

Am erfolgreichen Konzept der Clubsport-Serien hält MAW Motorsport fest. Ein erfahrenes Organisationsteam sorgt für einen reibungslosen Ablauf. Neu ist Rennleiter Uwe Fuchs, mit Erfahrung aus der Deutschen Kart Meisterschaft und der Rotax Max Challenge verstärkt er das Team. Neuerungen gibt es auch in der Race-Control: Insgesamt acht Kameras halten die Geschehnisse auf der Rennstrecke fest. Ausgewertet werden die Bilder durch den erfahrenen Rennleiter Markus Peske und zwei weiteren Mitarbeitern. Zusätzlich gibt es fünf Techniker, die neben Reifenkontrollen auch Spritproben und technische Nachkontrollen vornehmen. „Obwohl wir als Clubsport-Serie ausgeschrieben sind, legen wir großen Wert auf die Rahmenbedingungen. Mit unserer Crew erfüllen wir die Standards einer Lizenzrennserie und möchten den Fahrern und Teams eine hervorragende Basis bieten“, ergänzt Rupprecht.

Übertragen werden die Rennen auch in diesem Jahr wieder durch das Team von go2sky. Der Auftakt in Liedolsheim wird noch aufgezeichnet und am Mittwoch, den 23.03.2016 auf YouTube zur Verfügung gestellt. Ab dem Lauf in Hahn/Hunsrück gibt es dann wieder Livebilder, kommentiert werden diese von Streckensprecher Sebastian Wauer.

Während sich die Teilnehmer am Samstag in freien Trainings auf die Strecke einstellen, wird es im Zeittraining am Sonntag ernst. Alle Klassen absolvieren insgesamt zwei Rennen, die in die Meisterschaftswertung einfließen. Weitere Informationen und einen Link zum Live-Timing gibt es unter www.acv-kartsport.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.