8. März 2015, 18:59 | Autor: Timo Deck - Motorsport-XL.de

Der deutschlandweite Frühlingseinbruch bescherte auch dem Erftland die ersten warmen Sonnenstrahlen des Jahres und so konnte das Finale des Winterpokals in Kerpen bei besten äußeren Bedingungen über die Bühne gehen. Nach den ersten Läufen am Samstag absolvierten die annähernd 90 Teilnehmer am heutigen Sonntag die letzten zwei Rennläufe zum Championat und kürten am Ende des Tages die Winterpokal-Champions 2015.

Im zweiten Lauf der KF Junioren setzte sich Max Tubben (CRG Holland) an die Spitze des Feldes. Doch lange konnte sich der Niederländer dort nicht behaupten. Nach wenigen Runden musste er Federn lassen und fiel Platz um Platz zurück. Damit war der Weg frei für David Brinkmann (KSM Racing Team), der den Lauf mit Respektabstand vor und Bent Viscaal (Tony / Parilla) und Luca Lippkau (RMW Motorsport) gewann.

Auch im letzten Durchgang ließ Brinkmann nichts anbrennen. Mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg fuhr er wiederum auf Platz eins in Ziel. Damit gewann er die Tageswertung und durfte sich auch über den Gesamtsieg in der Meisterschaftswertung freuen. Im Rennen konnte sich Luca Lippkau lange Zeit auf Platz behaupten, musste dann aber Max Tubben und Max Weering CRG / TM) den Vortritt lassen, die auch in der Tages- und Gesamtwertung die Ehrenplätze belegten.

Bei den X30 Junioren war im zweiten Wertungslauf des Wochenendes Luke Füngeling (KSM Racing Team) das Maß der Dinge. Trotz permanenten Drucks durch Jan Hendrik Heimbach (Tony Kart) konnte Füngeling die Spitze und den Sieg knapp bis zum Fallen der Zielflagge verteidigen. Als Dritter komplettierte Mad-Croc-Pilot Rene Kircher (ADAC Hessen-Thüringen) das Ergebnis.

Der letzte Lauf wurde zu einer Wiederholung des ersten Rennens: Wiederum lag Füngeling in Führung und musste sich über die gesamte Renndistanz hart gegen die Verfolger Heimbach und Kircher wehren. Dies gelang ihm erneut erfolgreich, womit er die Tageswertung klar für sich entscheiden konnte. In der Meisterschaft jubelte allerdings Luke Raspudic-Verleih (Tony Kart), da er sich bei der ersten Winterpokal-Veranstaltung eine gute Punkte-Ausbeute erarbeitet hatte, die ihm zum Titelgewinn verhalf.

In der Wertung der ROTAX Junioren führte kein Weg an Jan Heinen (KSM Motorsport) vorbei. Er gewann alle drei Läufe und damit die Tageswertung und die Meisterschaft. Die Ehrenplätze in der Tageswertung belegten Thomas Krasonis als Zweiter und Andre Walter (Flandria Kart Germany) als Dritter. In der Meisterschaft tauschten die beiden ihre Positionen.

Alles unter Kontrolle hatte Jan David Fusen (Solgat Motorsport) bei den Bambini-Fahrern. Der Birel-Pilot ließ der Konkurrenz auch im zweiten Lauf keine Chance und gewann souverän vor Donar Munding (Lanari Racing Team) und Nico Hantke (KSM Racing Team), die sich bis zum Schluss um die Ehrenplätze duelleierten.

Das gleiche Bild bot sich im letzten Rennen: Erneut fuhr Fusen in seiner eigenen Liga. Mit einer dominanten Leistung gewann er auch den dritten Lauf vor Munding und Hantke. Entsprechend sicherte sich der Überflieger aus Köln nicht zur den Sieg in der Tageswertung, sondern zugleich auch den Meistertitel der Bambini-Klasse. Die Ehrenplätze gingen jeweils an Munding und Hantke.

In der Wertung der Bambini light-Fahrer hatte Marc Schmitz (Maxim Racing Sport) die Nase vorn. Er gewann beide Rennen vor Arthur Tochum (Topkart) und Gino Nehmer (Tony Kart), was ihm den Tages- und Gesamtsieg bescherte.

Die X30 Senioren boten im zweiten Saisonlauf wieder eine packende Show:  Wie schon im ersten Rennen wurden die Zuschauer mit einem spannenden Vierkampf unterhalten, in welchem sich die Top-Vier einen spektakulären Schlagabtausch mit unzähligen Positionswechseln lieferten. Im Ziel feierte Dennis Menze (RTG Kartsport) seinen zweiten Sieg vor Dominik Kulikowski (IM Racing), Manuel Schaller (RMW Motorsport) und Alessandro Felber (IM Racing).

Eng zur Sache ging es auch im dritten Durchgang: Wiederum war es Menze, der Platz eins abonniert hatte und diesen kampstark behauptete. Leichtes Spiel hatte er aber keinesfalls. Bis zu fünf Verfolger wechselten sich in seinem Windschatten ab und bissen sich förmlich die Zähne am Wuppertaler aus. Am Ende der zwölf Rennrunden siegte Menze erneut vor Kulikowski und Schaller. Diese Reihenfolge entsprach folglich auch der Tageswertung. In der Meisterschaft setzte sich hingegen Kulikowski als neuer Champion durch.

In der Gruppe der ROTAX Senioren gewann Marvin Petruschinski (LH) vor Rasmus Schaper (M-Tec Praga) und Pierre Winkler (Energy) die Rennen, Tageswertung und Meisterschaft.

Unspektakulär verliefen die Rennen zur Schaltkartklasse. In beiden Läufen setzte sich Mike Golla (RMW Motorsport) vor Tobias Müller durch. Damit gewann der Tony Kart-Pilot die Tageswertung, während Müller in der Meisterschaft die Nase vorn hatte. Platz drei der Tageswertung ging an Leo Stein. Marcel Hartmann (DR Germany) folgte in der Gesamtwertung als Zweiter vor Maximilian Bub (KSM Racing Team).

Alle Ergebnisse gibt es hier…