13. März 2014, 19:24 | Autor: A. Koch

Einen Traumstart in die Saison legte Nils Koch mit seinem Sieg beim Winterpokal in Kerpen hin. Schon bei der ersten Veranstaltung Mitte Februar stellte er klar, das mit ihm zu rechnen sei.

Nach dem zweiten Platz im Zeitraining wurde der Ausgang des ersten Rennens massgeblich  von einem grösseren Startunfall beeinflußt. Beteiligt waren dabei mehrere KF2 Fahrer, sowie die im Zeittraining bestplatzierten X30 Fahrer. Nachdem Nils sein Kart aus dem Knäuel befreien konnte und das Rennen mit krummer Lenksäule und Spurstangen fortsetzte, hatte das restliche unbeteiligte Feld schon fast die erste Runde absolviert.  Mehr als ein sechster Rang in seiner Klasse war dadurch nicht mehr möglich. Im zweiten Rennen startete er von Position 19, durchpflügte das Feld und beendete das Rennen auf dem vierten Platz. In Rennen drei verbesserte er sich auf den dritten Platz. Dies bedeutete Rang zwei in der Tageswertung .

Letztes Wochenende ging es für ihn mit klar gestecktem Ziel in die zweite Runde: Gesamtsieg. In den beiden freien Trainings erreichte er jeweils den zweiten Platz. Im Zeittraining hatte Koch etwas Pech, da er in den entscheidenden letzten Runden mit Verkehr zu kämpfen hatte. Dort reichte es „nur“ für Platz fünf. Am Samstag Nachmittag stand das erste der drei Rennen auf dem Programm. Nach starker Leistung konnte er sich auf den zweiten Platz vorarbeiten. Durch diesen zweiten Platz führte er nun die Meisterschaft an. Der Plan für Sonntag war klar: Durchkommen und den Vorsprung verwalten. Mit einem vierten und einem fünften Platz ließ Koch nichts mehr anbrennen und sicherte sich souverän die Meisterschaft der X30 Senioren, mit einem Vorsprung von zehn Punkten.

Sein Dank geht an Kreuzer Motorsport in Form von Michael und Mike Kreuzer, sowie an seine Familie.